Chris Fleischhauer Männliche Lottofee kommt aus Stuttgart

Von Uwe Bogen 

Der neue Mann an den Kugeln: An diesem Mittwoch um 18.25 Uhr moderiert der Stuttgarter Journalist Chris Fleischhauer zum ersten Mal die Glücksziehung live im Internet unter www.lotto.de. Foto: dpa
Der neue Mann an den Kugeln: An diesem Mittwoch um 18.25 Uhr moderiert der Stuttgarter Journalist Chris Fleischhauer zum ersten Mal die Glücksziehung live im Internet unter www.lotto.de. Foto: dpa

Glücklich ist Chris Fleischhauer, die erste männliche Lottofee in Deutschland, immer dann, „wenn ich weiß, dass es Menschen, die mir am Herzen liegen, gutgeht.“ Im Interview spricht der Stuttgarter Journalist über sein neues Amt.

Stuttgart - Die deutsche Lottofee ist nun ein Mann – und dieser Mann kommt aus Stuttgart. Der TV-Journalist Chris Fleischhauer tritt an diesem Mittwoch sein neues Amt an. Künftig wird die Ziehung nur noch im Internet, nicht mehr im Fernsehen live übertragen. Wir sprachen mit dem 31-Jährigen über Glück und Spiel.

Herr Fleischhauer, 48 Jahre lang hat die lottospielende Nation bei Frauen mitgezittert. Unvergessen ist die Lottofee Karin Tietze-Ludwig. Die ist so berühmt wie die Kanzlerin. Jetzt übernehmen Sie als Mann die Kugeln – unterwandern Sie einen typischen Frauenberuf?
Endlich herrscht auch bei der Lottoziehung Gleichberechtigung, und das ist gut so! Aber im Ernst: Es ist schon etwas Besonderes, in die Riege der wenigen Lottomoderatoren aufgenommen zu werden.

Wie sind Sie zu der Ehre oder zu dem Glück gekommen, Lottofee zu werden?
Meine Agentin hatte angefragt, ob ich denn nicht zum Casting kommen möchte. Offensichtlich konnte ich da die Verantwortlichen von Lotto überzeugen, dass die Ziehung auch mit einem Mann funktioniert.

Die Ziehung 6 aus 49 wird aus Saarbrücken gesendet. Verlassen Sie Stuttgart und suchen sich im Saarland eine Wohnung?
Aber nein, ich bleibe bei Regio TV Stuttgart, wo ich als Programmchef und Anchorman arbeite und Chef von etwa 15 Mitarbeitern bin. Die Lottoziehungen sind wie bisher auch immer samstags und mittwochs. Ich moderiere im Wechsel mit Nina Azizi und möchte weiterhin in Stuttgart wohnen – mir gefällt die Stadt, in der ich seit 2001 lebe, sehr gut. In zweieinhalb Stunden bin ich mit dem Auto in Saarbrücken.

Bei ARD und ZDF sind seit Jahren die Quoten der Lottoziehung zurückgegangen. Beide Sender haben sich aus der Live-Übertragung verabschiedet. Ärgert es Sie, dass man Sie als Lottofee nur im Internet sehen kann?
Für mich macht es keinen Unterschied, ob die Ausstrahlung im Internet oder im Fernsehen erfolgt. Ob die Zuschauer die Ziehung in ARD und ZDF vermissen werden, wird sich erst in den nächsten Wochen zeigen.

Haben Sie Angst vor einer Panne in der ersten Sendung?
Wir beginnen schon am Dienstag mit den Proben in dem neuen Studio in Saarbrücken, damit wir alles im Griff haben.

Spielen Sie selbst Lotto?
Hin und wieder ja. So wie viele andere meistens dann, wenn der Jackpot gut gefüllt ist.

Dürfen Sie auch weiterhin Lotto spielen?
Ja, das darf ich. Auf die Ziehung selbst habe ich ja keinen Einfluss. Für meine erste Sendung an diesem Mittwoch um 18.25 Uhr habe ich mir fest vorgenommen, einen kompletten Schein zu spielen. Mal sehen, ob ein paar Richtige dabei sein.

Sie sind jetzt der neue Glücksbringer der Nation. Was ist für Sie persönlich das größte Glück?
Das größte Glück für mich ist die Gesundheit. Das ist und wird sicher auch noch eine Weile für uns alle jenes Gut im Leben bleiben, das man sich nicht mit Geld kaufen kann. Daher bin ich glücklich, wenn ich weiß, dass es denen gutgeht, die mir am Herzen liegen.

Hatten Sie in Ihrem Leben bisher eher Glück im Spiel oder Glück in der Liebe?

Ich glaube, jeder hat immer mal beides im Leben – Glück im Spiel, aber auch Glück in der Liebe. Auch wenn die Liebe vergehen kann – zu Beginn ist sie doch immer etwas Schönes. Und wer hat noch nicht an der Losbude für fünf Punkte oder drei bunte Herzen einen nutzlosen Anhänger gewonnen?

Wenn Sie jetzt in die Internetkameras lächeln, werden bei Ihrem Aussehen manche Zuschauerinnen oder Zuschauer von einem noch ganz anderen Glück träumen. Wie ist Ihr aktueller Beziehungsstatus?
Dazu will ich im Moment nichts sagen. Zu gegebener Zeit werde ich mitteilen, wie es bei mir privat aussieht. Ich weiß, dass ich nun in der Öffentlichkeit stehe und mich vielen Fragen stellen muss. Aber erst geht es darum, meine ganz Kraft der Lottoziehung im Internet zu widmen. Alles Weitere wird sich zeigen.

Viel Glück!
Danke schön. Ich drücke allen Lesern Ihrer Zeitung die Daumen, dass der große Glückstreffer gelingt.

Lesen Sie jetzt