Vollgepackt rennen die vierbeinigen Helfer durch den verbrannten Wald und verteilen Baumsamen. Foto: AFP

Durch einen Brand in Talce, Chile, ist ein großes Waldgebiet zerstört. Damit der Wald aber bald wieder im alten Grün leuchtet, helfen drei Border Collies beim Aufforsten.

Talca - Hundetrainerin Francisca Torres hat sich das Ziel gesetzt, das vom Brand zerstörte Waldgebiet in der Region El Maule, Chile, wieder aufzuforsten. Wo einst ein wunderschöner Forst mit Abertausenden Bäumen stand, hinterließ das Feuer auf einer Fläche von rund 457.000 Hektar umgestürzte und verkohlte Baumstämme sowie verbrannte Wiesen. Damit sich dies wieder ändert, hat Francisca Torres eine brillante Idee.

Zusammen mit ihren drei Border Collies, die Satteltaschen voll mit Baum-, Grass- und Blumensamen tragen, sät sie neue Samen. Dabei lässt sie ihre drei Collies Olivia, Das und Summer im Wald herumrennen, die mit ihrem energiegeladenem Gemüt eine Distanz von 30 Kilometern pro Tag laufen und dabei bis zu 10 Kilogramm Samen säen. Und sie hat Erfolg: Bereits seit drei Monaten läuft das Projekt – und schon erste grüne Lichtblicke sind zu sehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: