Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Totschlags. Foto: dpa

Nach einem Stadtfest ist in Chemnitz ein Streit zwischen mehreren Männern eskaliert. Am Ende ist auch ein Messer im Einsatz. Ein 35-Jähriger wird damit attackiert und stirbt im Krankenhaus.

Chemnitz - Verhängnisvoller Streit nach dem Stadtfest: Bei einer Messerattacke in der Innenstadt von Chemnitz ist in der Nacht zum Sonntag ein 35 Jahre alter Mann getötet worden. Zwei weitere Männer im Alter von 33 und 38 Jahren wurden verletzt, wie die Polizei Chemnitz am Sonntag mitteilte.

Die Polizei hat zwei 22 und 23 Jahre alte Männer vorläufig festgenommen. Derzeit werde geprüft, ob diese in die Auseinandersetzung verwickelt sind. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen Totschlags.

35-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Nach dem Stadtfest war es gegen 3.15 Uhr in der Innenstadt zum Streit zwischen Männern unterschiedlicher Nationalitäten gekommen. „Insgesamt waren maximal zehn Personen an der Auseinandersetzung beteiligt“, sagte eine Polizeisprecherin. Der Getötete ist ein Deutscher. Weitere Angaben zu den Nationalitäten machte sie zunächst nicht.

Was der Auslöser des Streits gewesen war und was sich dann genau zutrug, war zunächst noch unklar, wie die Polizei weiter mitteilte. Der 35-Jährige starb im Krankenhaus an seinen Verletzungen. Mehrere Menschen waren nach der Auseinandersetzung geflüchtet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: