Sängerin Britney Spears meldet sich mit verwirrenden Aussagen persönlich zu Wort. Foto: 2018 Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Britney Spears soll in einen heftigen Streit in einem Luxushotel in Hollywood verwickelt gewesen sein. Die Sängerin selbst bezeichnet die Berichte als "fake". Die Bilder erinnern an ihren Zusammenbruch vor einigen Jahren, als sie sich vor Paparazzi die Haare abrasierte.

Verwirrung um Sängerin Britney Spears (42): Wenige Stunden nachdem ihre Scheidung von Sam Asghari (30) rechtskräftig geworden ist, sollen sich chaotische Szenen in einem Luxushotel in Los Angeles, Kalifornien, abgespielt haben.

Wie "CNN" unter Berufung auf eine anonyme Quelle berichtet, soll es in der Nacht auf Donnerstag im Chateau Marmont zu einem "großen Streit" zwischen der 42-Jährigen und ihrem aktuellen Freund gekommen sein. In der Folge seien Sanitäter gerufen worden. Spears habe das Hotel anschließend mit ihrem Sicherheitsteam verlassen. Paparazzi-Fotos zeigen die US-Sängerin barfuß, nur in Unterhose, mit Kissen und Decke bedeckt beim Verlassen der Unterkunft. Sie halte sich nun "zu Hause und in Sicherheit" auf, hieß es weiter.

Die neuen Fotos erinnern an die dramatischen Bilder im Jahr 2007, als sie sich nach dem Scheitern ihrer Ehe mit dem Tänzer Kevin Federline (46) den Kopf kahl rasierte. Wenige Monate später wurde sie offiziell entmündigt.

Britney Spears meldet sich zu Wort

Direkt nach den Berichten zu dem neuesten Vorfall in der vergangenen Nacht meldete sich Spears mit teils wirren Aussagen in den sozialen Medien zu Wort. "Nur um es die Leute wissen zu lassen, die News sind fake!!!", schrieb die Sängerin auf ihrem offiziellen Instagram-Account. Welche Aspekte nicht stimmen sollen, sprach sie nicht an.

Dafür ist in diesem Post von einer Fußverletzung die Rede. Sie habe sich in der vorangegangenen Nacht den Knöchel verstaucht und Rettungssanitäter seien unrechtmäßig vor ihrer Tür aufgetaucht. Die Sanitäter hätten ihr Hotelzimmer nicht betreten, sie habe sich aber belästigt gefühlt. Diesen Post schloss sie mit den Worten: "Ich ziehe um nach Boston!!! Peace".

Britney Spears dankt ihrem Anwalt

Wenig später veröffentlichte Spears zwei neue Instagram-Posts aus ihrem Wohnzimmer. In dem ersten bedankt sie sich bei ihrem Anwalt Mathew Rosengart. "Dieser Mann ist wunderbar!!! Er ist wie ein Vater für mich und er hat mich durch die letzte Nacht gebracht!!! Ich bete dich an und bewundere dich, Mister Mathew!!!", schrieb die 42-jährige Grammy-Gewinnerin.

In dem Post zeigte sie auch einen Schnappschuss des ehemaligen Bundesstaatsanwalts, der dabei half, Britney Spears 2022 aus ihrer 13-jährigen Vormundschaft zu lösen.

Darüber hinaus schoss sie in der Nachricht auch gegen ihre Mutter, von der sie offenbar glaubt, dass diese in den nächtlichen Vorfall "involviert" gewesen ist. "Ich weiß, dass meine Mutter involviert war!!! Ich habe seit sechs Monaten nicht mehr mit ihr geredet und sie hat mich direkt nach dem Vorfall angerufen, bevor die Nachricht herauskam!!!", schrieb die Sängerin.

In dem Post sind auch zwei Videoclips mit der Verletzung am Fuß zu sehen, die sie sich in der Nacht zugezogen haben soll.

Im jüngsten Post veröffentlichte Spears ein Video, das sie beim Tanzen in einem Glitzerbody in ihrem Wohnzimmer zeigt. "Ok, ich habe ein bisschen rumgealbert und fand das Kostüm wunderschön!!!", kommentierte sie das Video. "Es fühlte sich irgendwie komisch und idiotisch an, mit einem Kostüm in meinem Wohnzimmer!!!", fügte sie unter anderem hinzu.