Besonderer Einsatz für die Feuerwehr Foto: SDMG

Aus einer Maschine zur Messung von Materialdichte entweicht radioaktives Material. Die Feuerwehr gibt Entwarnung, die Straßen sind eine Stunde lang gesperrt.

BÖBLINGEN - Chaos am Elbenplatz. Um kurz nach 15 Uhr ging am Dienstag nichts mehr am zentralen Verkehrsknoten der Stadt. Grund war eine defekte Isotopensonde, die auf der Baustelle zur Umgestaltung des Elbenplatzes im Einsatz war. Offenbar überrollte eine Walze das schuhschachtelgroße Gerät. Wie Polizeisprecher Peter Widenhorn mitteilte, bestand zunächst der Verdacht, dass aus dem Gerät, das zur Messung von Materialdichte verwendet wird, radioaktives Material austritt. Die Polizei sperrte daraufhin den Elbenplatz und sämtliche Zufahrten weiträumig ab. Die Folge waren massive Verkehrsbehinderungen und Staus in der kompletten Innenstadt und rund um den Schlossberg.

Messungen der Feuerwehr ergaben, dass die Strahlung nur unmittelbar um das Gerät herum minimal erhöht war und keine Gefahr für die Bevölkerung bestand. Radioaktives Material war keines ausgetreten.

Die Sperrungen wurden kurz nach 16 Uhr aufgehoben, nachdem das defekte Gerät abtransportiert worden war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: