Der E-Sportwagen von Porsche wird ab September in Zuffenhausen produziert. Foto: Porsche

In Zuffenhausen läuft von September an der E-Sportwagen Taycan vom Band. Dafür stellt Porsche 1500 neue Mitarbeiter ein, darunter über 100 VW-Mitarbeiter aus Emden. Auch Daimler-Zeitarbeiter sind willkommen: In Untertürkheim sorgen sich 900 Leiharbeiter um ihre Jobs.

Stuttgart/Emden - Der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche hat mehr als 100 VW-Mitarbeitern aus dem ostfriesischen Emden einen unbefristeten Arbeitsvertrag in Zuffenhausen angeboten.

„Rund 90 Männer und Frauen, die allesamt nur einen befristeten Vertrag hatten, haben bislang unterschrieben“, sagte VW-Betriebsrat Manfred Wulff unserer Zeitung. „Die Starttermine liegen jeweils am Monatsanfang April, Mai und Juni. Die gewerblichen Einsatzbereiche in der Taycan-Fertigung sind der Karosseriebau, die Lackiererei und die Montage“, sagte ein Porsche-Sprecher unserer Zeitung.

Nach Angaben des VW-Betriebsrats sind im Januar insgesamt 130 befristet Beschäftigte in Bussen zur Besichtigung nach Zuffenhausen gefahren. „Viele Kollegen haben sich nun entschieden, nach Stuttgart zu ziehen, weil ihnen in Emden die Arbeitslosigkeit droht“, sagte er.

Chancen für Daimler-Mitarbeiter

Insgesamt haben demnach in Emden im Rahmen des VW-Zukunftspakt 500 Menschen ihre Jobs verloren. „In den kommenden Wochen werden weitere 70 Männer und Frauen aus Emden nach Zuffenhausen fahren, um sich den Standort anzusehen“, so Wulff. Sie sind als Leiharbeiter bei VW-Töchtern in Emden beschäftigt. „Unsere Ostfriesen erhalten durch Porsche die Perspektive, in einer neuen Heimat noch einmal neu durchzustarten und dafür sind wir sehr dankbar“, so der Arbeitnehmervertreter.

Der Bedarf von Porsche an Produktionsmitarbeitern ist damit allerdings immer noch nicht gedeckt. Das eröffnet auch neue Chancen für die Zeitarbeiter von Daimler. Im Motorenwerk in Untertürkheim fürchten derzeit 900 Zeitarbeiter, dass sie demnächst nicht mehr bei dem Stuttgarter Auto-Konzern gebraucht werden.

„Käme es dazu, dass sich auch Daimler-Zeitarbeiter bei Porsche bewerben, wäre das natürlich erfreulich“, sagte der Porsche-Sprecher. Besonders gefragt seien Instandhalter im Bereich Elektrik und Anlagenelektroniker, aber auch Personal für die Montage und die Logistik wird noch gesucht. In Zuffenhausen läuft von September an der E-Sportwagen Taycan vom Band. Dafür stellt Porsche insgesamt 1500 neue Mitarbeiter ein. Der Sportwagenbauer investiert sechs Milliarden Euro in die Elektromobilität.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: