Champions League Schalke und Dortmund ziehen glanzlos ins Achtelfinale ein

Von red/dpa 

Die Schalker (grüne Trikots) hatten gegen den FC Porto das Nachsehen. Foto: AFP
Die Schalker (grüne Trikots) hatten gegen den FC Porto das Nachsehen. Foto: AFP

Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund haben die K.o.-Phase der Champions League erreicht. Am fünften Spieltag der Gruppenphase gelang aber keinem der Bundesligisten ein Sieg.

Port0/Dortmund - Der FC Schalke 04 hat sich schon vor dem Anpfiff der eigenen Partie beim FC Porto am Mittwochabend die Achtelfinal-Teilnahme in der Champions League gesichert. Weil Galatasaray Istanbul bei Lokomotive Moskau 0:2 (0:1) verlor, konnte der Fußball-Bundesligist nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze in der Gruppe D verdrängt werden. Damit zogen die Schalker erstmals seit der Saison 2014/2015 wieder in die K.o.-Runde der Königsklasse ein.

Durch das 1:3 (0:0) beim FC Porto am Abend können die Königsblauen am letzten Spieltag aber nicht mehr Gruppensieger werden. Eder Militao (52. Minute), Jesus Manuel Corona (55.) und Moussa Marega (90.+4) trafen für die überlegenen Gastgeber, die damit Platz eins schon sicher haben. Nabil Bentalebs Tor per Handelfmeter (88.) war nur Ergebniskosmetik.

Nullnummer in Dortmund

Mit dem 0:0 im Heimspiel gegen den FC Brügge folgte der BVB am Mittwoch dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 als dritter deutscher Club vorzeitig in die K.o.-Phase der europäischen Fußball-Königsklasse. Doch die gute Ausgangsposition im Kampf um den Gruppensieg ist nach der unnötigen Punkteteilung dahin. Am 11. Dezember muss der BVB im letzten Gruppenspiel nicht nur in Monaco gewinnen, sondern benötigt auch noch Schützenhilfe von Brügge gegen Atletico Madrid.

Lesen Sie jetzt