Lässt sich Friedrich Merz – trotz seiner Niederlage beim CDU-Parteitag – in die Verantwortung nehmen? Foto: Getty

Was wird aus Friedrich Merz? In Teilen der Union wird bereits darüber spekuliert, ob er demnächst in Berlin ein Ministeramt bekleiden könnte.

Stuttgart - In der CDU laufen die Bemühungen, Friedrich Merz trotz seiner Niederlage gegen Annegret Kramp-Karrenbauer um den Parteivorsitz in die Verantwortung zu nehmen, auf Hochtouren. Nach Angaben aus dem Merz-Beraterteam soll der 63-Jährige zugesagt haben, sich stärker als bisher in die Partei einbinden zu lassen.

Treffen Merkel und Merz an diesem Mittwoch?

Der frühere Staatssekretär Otto Hauser sagte unserer Zeitung, es sei nicht auszuschließen, dass sich Merz an diesem Mittwoch mit Kanzlerin Angela Merkel zu einem Gespräch treffen werde. Wie und an welcher Stelle dieses Einbinden umgesetzt werden könne, sei aber noch nicht in Sicht. Aus dem Landesverband Baden-Württemberg wurde am Montag kolportiert, Merkel habe die Bitte namhafter Merz-Anhänger, Merz ins Bundeskabinett zu holen, abgelehnt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: