Manuel Hagel bekam 40 von 42 Ja-Stimmen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die CDU-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg hat einen neuen Vorsitzenden. Sein Name: Manuel Hagel. Der 33-Jährige folgt damit auf den 65 Jahre alten Wolfgang Reinhart.

Stuttgart - Manuel Hagel ist neuer Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg. Der 33 Jahre alte Abgeordnete erhielt am Dienstag in Stuttgart 40 von 42 Stimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus der Fraktion erfuhr. Zwei Abgeordnete stimmten mit Nein.

Hagel löst den bisherigen Fraktionschef Wolfgang Reinhart (65) ab, der als Minister in die neue grün-schwarze Regierung wechseln will. Der Oberschwabe Hagel ist seit 2016 Generalsekretär der Landes-CDU und gilt als Vertrauter des Parteivorsitzenden und Innenministers Thomas Strobl.

Mit 18 Jahren in die CDU eingetreten

Hagel war auch bei den Koalitionsverhandlungen mit den Grünen an vorderster Front mit dabei. Bei der Landtagswahl Mitte März war er mit 35,9 Prozent im Alb-Donau-Kreis landesweiter Stimmenkönig der CDU geworden. Allerdings hatte er auch den Wahlkampf für Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann organisiert, mit der die CDU eine historische Niederlage einfuhr.

Aus unserem Plus-Angebot: Machtkampf in der Landes-CDU – Ein Jungstar sägt den Fraktionschef ab

Hagel ist gelernter Bankkaufmann, hat sich zum Bankbetriebswirt weitergebildet und war Sparkassenchef in Ehingen. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Mit 18 Jahren ist er in die CDU eingetreten und schnell aufgestiegen. Als Generalsekretär gab er auch die Abteilung Attacke und erklärte zum Beispiel in einer Rede Mitte 2019, die „politische Schonzeit“ für den grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann sei vorbei, das sage er „auch als Jäger“.

Lob von Kretschmann

Diese wilderen Zeiten des bisherigen jagdpolitischen Sprechers der Fraktion scheinen aber vorbei zu sein. Kretschmann lobte Hagel am Dienstag. Er habe ihn bei den Koalitionsverhandlungen näher kennengelernt und einige gute persönliche Gespräche mit ihm gehabt. „Ich hatte den Eindruck, dass er fest entschlossen ist, diese Koalition in einem kooperativen Sinne zum Erfolg zu führen.“

Aus unserem Plus-Angebot: Neue Gesichter im Kabinett – Umgruppierung in der Regierung

Der Regierungschef sagte zudem, er habe auch mit Reinhart gut zusammengearbeitet. „Ich kann mich aber auch über die Loyalität des Kollegen Reinhart nicht beklagen.“ Der 65 Jahre alte CDU-Mann wird als Justizminister gehandelt. Ob er das wird, hängt aber vor allem von Strobl ab, der als Vorsitzender am Ende über die Personalien entscheidet.

CDU-Fraktion verjüngt sich

In der CDU-Fraktion hat es durch die Wahl eine deutliche Verjüngung gegeben. Von den 42 Abgeordneten sind 13 neu im Parlament. Das Durchschnittsalter sank von 55,4 Jahren auf 48,8. In der Fraktion sitzen elf Frauen - das heißt, ihr Anteil stieg etwas auf 26 Prozent.

Die Fraktionsvorsitzenden im Stuttgarter Landtag erhalten in etwa so viel Geld wie ein Landesminister. Sie bekommen die doppelte Diät eines Abgeordneten, die derzeit 8210 Euro beträgt. Hinzu kommt noch eine monatliche Pauschale von 2286 Euro für Sachkosten wie das Wahlkreisbüro oder Reisen als Parlamentarier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: