In Deutschland nutzen eine Million Menschen den Carsharing-Dienst. Foto: dpa

Der Carsharing-Dienst Car2Go wird immer beliebter. Die Sparte von Daimler hat die Zahl der Nutzer weltweit um satte 21 Prozent gesteigert. In Deutschland durchbrach der Dienst eine Schallmauer.

Stuttgart - Daimlers Carsharing-Dienst Car2Go hat seine Kundenzahl vor der Fusion mit BMWs DriveNow noch einmal gesteigert. Weltweit sei die Zahl der Nutzer im vergangenen Jahr um 21 Prozent auf 3,6 Million gestiegen, wie Car2Go am Donnerstag mitteilte. In Deutschland hat der Carsharing-Dienst nun eine Million Nutzer - 24 Prozent mehr als im Vorjahr. Im vergangenen Jahr hatte Car2Go nach Chicago expandiert, noch in diesem Jahr will man in Paris starten. Damit ist Car2Go in 26 Städten vertreten.

Nach wie vor wirft der Carsharing-Dienst keinen Gewinn ab. An immer mehr Standorten schaffe es der Dienst inzwischen, profitabel zu arbeiten, sagte eine Sprecherin. Man hoffe, dass sich das nach der Fusion mit DriveNow noch verbessere.

Ende 2018 hatten die Behörden grünes Licht für den Zusammenschluss der Carsharing-Flotten von Car2go und DriveNow mit zusammen rund 20.000 Mietautos genehmigt. Vollzogen werden soll die Fusion Ende Januar, die nächsten Schritte will das neue Unternehmen anschließend im Laufe des ersten Quartals 2019 bekannt geben. Zu der neuen Firma gehören auch die Buchungsplattformen Moovel und ReachNow, die Vermittlungs-Apps MyTaxi, Chauffeur Privé, Clever Taxi und Beat, die Parkplatz-Dienste ParkNow und Parkmobile sowie die Elektroauto-Ladedienste ChargeNow und Digital Charging Solutions. Die Dienste von Daimler und BMW werden zusammen etwa 40 Millionen Kunden haben, vor allem in Europa.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: