Foto: Torsten Rothe

Grauer Himmel statt Sommerfeeling: Alles andere als frühlingshaft hat das Frühlingsfest begonnen.

Stuttgart - Grauer Himmel statt Sommerfeeling: Alles andere als frühlingshaft hat das traditionsreiche Stuttgarter Frühlingsfest begonnen. Am ersten Wochenende seien 100.000 bis 150.000 Besucher gekommen, sagte eine Sprecherin vom Veranstalter in.stuttgart am Sonntag. „Kein Vergleich zum Vorjahr, als Osterferien waren und wir super Wetter hatten.“

Zum 74. Mal laden die Organisatoren auf den Cannstatter Wasen. 237 Schausteller, Marktleute und Wirte erwarten bis zum 13. Mai rund 1,5 Millionen Besucher. Wegen des Wetters - am Wochenende regnete es immer wieder - rechnen die Veranstalter mit Blick auf die gesamten 23 Tage nicht mit einem Zuwachs. Der Deutsche Wetterdienst kündigte am Sonntag für die kommenden Tage weiter kräftige Regenschauer in der Landeshauptstadt an. Erst ab Mitte der Woche könnte es besser werden.

Am ersten Frühlingsfest-Wochenende verzeichnete die Polizei zwei größere Zwischenfälle. Mindestens drei Täter schlugen laut Mitteilung am Samstagabend einen 22-Jährigen zu Boden, traten auf ihn ein und forderten Geld und Handy. Wenige Stunden später kam es zu einer Schlägerei unter drei Männern, nachdem ein Frühlingsfestbesucher einem 22-Jährigen seinen Fußball-Fanschal entreißen wollte. Die Polizei nahm die beiden Männer und einen Kumpan des 22-Jährigen fest.

Erstmals wollen die Veranstalter in diesem Jahr auch genau hinhören, ob und wo es zu laut ist. Um den Lärm, der während der Veranstaltungstage vom Cannstatter Wasen ausgeht, gab es zuletzt mehrere Diskussionen. An verschiedenen Orten soll die Lautstärke gemessen werden. Auf der Mitte der am Wasen vorbeiführenden Mercedesstraße soll die Lautstärke gemäß einer Vorschrift 80 Dezibel nicht überschreiten. Auch in den Zelten soll geprüft werden.

Klicken Sie sich durch unsere Galerie und erleben Sie die Eröffnung dieses spektakulären Volksfests.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: