Ein verregnetes Frühlingsfest 2017? Ansichtssache: auf diesem Bild verleihen die schimmernden Lichter in den Pfützen dem Frühlingsfest erst das gewisse Etwas. Foto: 7aktuell.de/David M. Skiba

Am Sonntag geht das Stuttgarter Frühlingsfest zu Ende. Zurück liegen drei ziemlich verregnete Wochen, aber dafür jede Menge Liebe, Bier und Einhörner. Diese Bilder zeigen, warum das Frühlingsfest immer wieder ein Besuch wert ist.

Stuttgart - Frühlingsfest adé: Am Sonntag, 7. Mai, geht die legendäre Party auf dem Cannstatter Wasen am Neckar wieder zu Ende. Trotz des bescheidenen Wetters haben sich die Fans des Stuttgarter Frühlingsfestes nicht davon abhalten lassen, die Lederhosen und Dirndl aus dem Schrank zu kramen und mit Familie, Freunden und Kollegen zum traditionellen Frühlingsfest zu gehen – aus guten Gründen. Wir haben die drei Wochen in Instagram-Bildern festgehalten.

Hier geht es zur Video-Umfrage: Das lieben und das hassen die Stuttgarter am Frühlingsfest.

Ja, es war ein regnerisches Fest, doch deshalb nicht weniger glanzvoll. Das beweisen die zahllosen Instagram-Bilder mit Spiegelungen und Reflektionen.

Auch in der kleinsten Pfütze spiegelt sich das Frühlingsfest:

Deshalb lieben wir das Frühlingsfest: Einfach morgens um 10 Uhr einen Grund zum Naschen haben:

Frühlingsfest ist Liebe – und jeder liebt Einhörner. Davon wimmelte es auf dem Stuttgarter Frühlingsfest in diesem Jahr nur so:

Volksfeste wie das Frühlingsfest sind Stammtisch und Single-Börse in einem, das kann man nur gut finden. Für letzteres gibt es die beliebten Lebkuchenherzen mit direkten oder indirekten Botschaften:

Das weckt Kindheitserinnerungen: kein Frühlingsfest ohne Riesenrad.

Eine gute Gelegenheit, einfach mal abzuhängen ...

... oder Liebe zu verschenken:

Freunde finden ...

... oder andere Absichten haben:

Sich ein Mal im Jahr sinnlos betrinken ...

... und sinnloses Zeug kaufen:

Tschüss und bis zum nächsten Jahr – oder bis zum Volksfest?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: