Wohnraum statt Party? Die Freien Wähler könnten sich vorstellen, in den Festzelten nach dem Volksfest vorübergehend Flüchtlinge unterzubringen. Foto: dpa

Die Freien Wähler könnten sich vorstellen, nach dem Volksfest Flüchtlinge vorübergehend in Festzelten auf dem Cannstatter Wasen unterzubringen und fragen bei der Stadtverwaltung nach, ob dies möglich wäre.

Bad Cannstatt
Den neuesten Prognosen nach rechnet das Bundesinnenministerium mit der Aufnahme von bis zu 800 000 Flüchtlingen in diesem Jahr in Deutschland. Die Frage nach geeigneten Unterkünften wird damit noch drängender. Die Freien Wähler im Gemeinderat können sich vorstellen, die Volksfestzelte auf dem Cannstatter Wasen im Anschluss an das Volksfest stehen zu lassen, um darin gegebenenfalls Flüchtlinge unterzubringen. Die entsprechende Infrastruktur sei auf dem Wasen vorhanden und könne nötigenfalls leicht durch weitere Sanitärcontainer und andere Zusatzelemente ergänzt werden.

Sie fragen deshalb, ob es aus Sicht der Stadtverwaltung erforderlich und sinnvoll ist, provisorische Unterbringungskapazitäten für das Winterhalbjahr auf Vorrat vorzuhalten. Weiter heißt es in der schriftlichen Anfrage, ob die Volksfestzelte nach Rücksprache mit den Festwirten und deren Zustimmung dafür angemietet, vorgehalten und genutzt werden könnten. Nicht zuletzt wollen die Freien Wähler wissen, ob ihr Vorschlag umgesetzt werden könnte, ohne dass damit andere Veranstaltungen auf dem Wasen wie zum Beispiel der Weltweihnachtscircus in ihrem Platzbedarf beeinträchtigt würden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: