Am 21. September wird das Oktoberfest in München eröffnet, eine Woche später folgt das Cannstatter Volksfest. Foto: dpa/Matthias Balk

Am Samstag, knapp eine Woche vor dem Cannstatter Volksfest, wird das Oktoberfest in München eröffnet. Dorthin zu pilgern ist vielen Stuttgartern die Mühe nicht wert, der Wasen sei doch genau dasselbe. Stimmt das? Wir haben die Fakten.

Stuttgart - Unter Süddeutschen ist es die Gretchenfrage: Wasen oder Wiesn? Am Samstag wird das Münchner Oktoberfest von Oberbürgermeister Dieter Reiter eröffnet. Knapp eine Woche später, am 27. September, sticht der Stuttgarter OB Fritz Kuhn das Fass auf dem Cannstatter Wasen an.

Zum Start der beiden Feste nehmen wir Wasen und Wiesn genauer unter die Lupe: Was sind die Unterschiede? Und wo sind sich das Stuttgarter und das Münchner Volksfest zum Verwechseln ähnlich?

Wie lange geht die Sause?

Wasen: Das Cannstatter Volksfest geht in diesem Jahr von Freitag, 27. September, bis Sonntag, 13. Oktober. Somit kann 17 Tage lang auf dem Wasen gefeiert werden.

Wiesn: Das Oktoberfest startet am Samstag, 21. September, und geht bis zum Sonntag, 6. Oktober. Insgesamt macht das 16 Tage.

Welche Zelte gibt es?

Wasen: Neun große Festzelte laden auf dem Wasen zum Feiern ein: Sonja Merz Zelt, Klauss & Klauss, das Fürstenberg Festzelt, der Göckelesmaier, das Grandls Hofbräu Zelt, die Schwabenwelt, das Festzelt zum Wasenwirt, das Cannstatter Oberamt und das Almhüttendorf.

Wiesn: Es gibt 17 große Festzelte: Das Armbrustschützenzelt, die Augustiner Festhalle, das Festzelt Tradition, die Fischer Vroni, das Hacker Festzelt, das Herzkasperl Festzelt, das Hofbräu Festzelt, das Marstall Festzelt, die Ochsenbraterei, das Paulaner Festzelt, das Pschorr-Festzelt Bräurosl, das Schottenhamel, das Schützenfestzelt, die Käfer Wiesn-Schänke, Kufflers Weinzelt, das Löwenbräu Festzelt und das Festzelt Zur Schönheitskönigin. Dazu kommen 21 kleinere Zelte, zum Beispiel das Café Kaiserschmarrn und die Münchner Knödelei.

Lesen Sie hier: Streit um die Schönheit der Bierzelte – Oktoberfest contra Volksfest

Wie groß ist das Gelände?

Wasen: Das Cannstatter Volksfest findet auf dem 25 Hektar großen Festgelände Cannstatter Wasen, das nahe am Neckar im Stadtteil Bad Cannstatt liegt, statt.

Wiesn: Das Oktoberfest zieht jedes Jahr auf die 42 Hektar große Theresienwiese, die von der bronzenen Bavariastatue überblickt wird.

Was ist älter: Wasen oder Wiesn?

Wasen: Das erste Cannstatter Volksfest geht auf 1818 zurück. In diesem Jahr wird das 174. Mal gefeiert. Gegründet wurde es von König Wilhelm I. von Württemberg und seiner Frau Katharina als landwirtschaftliches Fest.

Wiesn: Dieses Jahr wird die 186. Wiesn ausgerichtet. 1810 gab es das erste Oktoberfest, das Münchner Volksfest ist also älter als der Wasen. Es wurde anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese gefeiert.

Wie voll wird’s?

Wasen: Rund vier Millionen Besucherinnen und Besucher zieht es pro Jahr zum Feiern nach Bad Cannstatt.

Wiesn: 6,3 Millionen Besucherinnen und Besucher strömten 2018 auf das Oktoberfest. Sie tranken rund 7,9 Millionen Maß Bier.

Darf man im Zelt rauchen?

Wasen: Ob man es möchte oder nicht: Beim Wasen steht man im Zelt öfter mal im Zigarettenqualm, denn Rauchen ist auch drinnen erlaubt.

Wiesn: Nichtraucher können beruhigt in den Münchner Festzelten feiern, denn Rauch ist drinnen untersagt.

Wie wird gschwäzt?

Wasen: Na klar, auf dem Wasen wird geschwäbelt. Wer hier Hähnchen statt Göckele sagt, wird schon mal schief angeschaut.

Wiesn: Die Madeln und Buam auf der Wiesn sprechen natürlich bayrisch. Zu essen gibts Hendl und nach dem Fassanstich ruft der Oberbürgermeister traditionell: „O’zapft is“.

Was ist das Wahrzeichen?

Wasen: Die 26 Meter hohe Fruchtsäule, eine bunte Holzsäule deren Spitze ein überdimensionaler Früchtekorb ziert, ist das Wahrzeichen des Cannstatter Volksfests.

Wiesn: Die mit Steinsockel rund 28 Meter hohe, bronzene Bavariastatue wacht über die Theresienwiese und ist das Wahrzeichen des alljährlichen Spektakels dort.

Wie viele Schausteller, Wirte und Verkäufer gibt es?

Wasen: Auf dem Wasen erwarten die Besucherinnen und Besucher mehr als 270 Betriebe.

Wiesn: 544 Gastronomien und Warenbetriebe sowie Schausteller finden sich dieses Jahr auf der Wiesn.

Wie viel kostet die Maß Bier?

Wasen : Auf dem Wasen ist das Bier immer noch günstiger als auf dem Münchner Volksfest. Der Preis liegt dieses Jahr bei 10,60 bis 10,90 Euro. Die Wirte von Klauss & Klauss haben den Preis allerdings bislang noch nicht verraten. Vergangenes Jahr zahlte man für die Maß 10,60 bis 10,80 Euro.

Wiesn: Eine Maß Bier kostet auf dem Oktoberfest dieses Jahr 10,80 bis 11,80 Euro. Vor einem Jahr bekam man das Oktoberfestbier noch für 10,70 bis 11,50 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: