Bislang hat die Polizei noch keine Hinweise auf einen Unbekannten, der sich am Samstagabend an einer 18-Jährigen vergangen hat. (Symbolbild) Foto: Leserfotograf burgholzkaefer

Die Polizei bittet um Hinweise zu der Vergewaltigung einer 18-jährigen Volksfestbesucherin am Samstagabend. Das Opfer war etwas alkoholisiert, die Täterbeschreibung wenig detailliert. Doch die Polizei stellt klar: "Es bestehen keine Zweifel an der Geschichte."

Stuttgart-Bad Cannstatt - Nach der Vergewaltigung einer 18 Jahre alten Besucherin des Cannstatter Volkfestes am Samstagabend hat die Polizei bislang keine Hinweise auf den Täter.

Wie ein Sprecher der Polizei am Dienstagnachmittag auf Nachfrage erklärte, seien noch keine Hinweise von Zeugen eingegangen.

Eventuell könnte dies der wenig detaillierten Beschreibung des Täters geschuldet sein. Der Unbekannte war etwa 25 Jahre alt, zirka 1,70 Meter groß, hatte eine normale Statur und kurzes dunkelblondes Haar, das er vorne zur Seite gegelt hatte. Er trug eine Lederhose und ein kurzärmliges kariertes Hemd - so wie viele andere männliche Wasenbesucher auch.

"Eventuell hatte das Opfer gar nicht die Möglichkeit, den Täter besser zu erkennen", so der Polizeisprecher weiter. Möglicherweise habe die psychische Verfassung der 18-Jährigen oder auch die Dunkelheit dafür gesorgt, dass das Opfer seinen Vergewaltiger nicht besser beschreiben konnte. "Vermutlich war's eine Kombination aus allem."

Zweifel an der Geschichte, stellte der Polizeisprecher klar, bestehen keine. "Das Bild ist stimmig, da passt alles zusammen." Das Opfer war wohl alkoholisiert, aber nicht "jenseits von Gut und Böse". Die junge Frau habe allen Fragen der Beamten folgen können.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: