Mit Video-Umfrage - Szenen, die man sie sonst nur bei Konzerten von Popstars kennt: Modebewusste Jugendliche campen seit Tagen in der City. Nur um einen begehrten Schuh zu ergattern.

Stuttgart - Über 50 Jugendliche campieren vor dem Schuhgeschäft Foot Locker in Zelten, teilweise schon seit Freitaghabend. Nein, es ist kein Popstar, der in der Königstraße erwartet wird. Alle wollen ein paar Schuhe ergattern. Aber in den Augen der jungen Menschen ist es kein gewöhnlicher Schuh. Es geht um das Modell Yeezy Boost von der Marke mit den drei Streifen, den der Rapper Kanye West entworfen hat. Schuhladen-Inhaber Osman Ergen ist nicht erstaunt über den Andrang: „Das ist häufiger so, wenn ein so begehrter Schuh in die Läden kommt.“

Noch bis Donnerstag wollen die Camper bleiben. Dann wird der Schuh angeliefert. Doch nicht jeder wird mit einem Paar Schuhe nach Hause gehen. Auch wenn die genaue Anzahl der gelieferten Schuhe nicht bekannt ist, mehr als 50 Exemplaren werden wohl nicht geliefert. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

„Zum Glück bin ich seit Sonntag hier“, sagt Michael Haiduk. Er ist 24 Jahre alt, kommt aus Bad Cannstatt und arbeitet als Fachinformatiker. Auch wenn eher Frauen nachgesagt wird, dass sie einen Tick für Schuhe zu haben. In diesem Fall trifft das Klischee nicht zu. Es sind gerade mal zwei junge Damen unter den Campern. Die meisten sind Studenten, die von weit her angereist sind. Eine kleine Gruppe kommt aus Aachen.

Der „Adidas Yeezy Boost“ ist nur in drei deutschen Städten zu haben. Neben Stuttgart gibt es das Modell in München und in der Adidas-Zentrale in Berlin. Weltweit werden nur 9000 Paare für je 350 Euro ausgeliefert.

Doch was fasziniert die jungen Leute eigentlich an diesem Modell? Warum scheuen sie keine Mühen, um an ein paar zu kommen? „Es ist eben eine Sammelleidenschaft, vielleicht auch ein kleiner Tick. Außerdem kennen sich die Schuhsammler mit der Zeit“, sagt Haiduk. Manche haben schon über fünf Mal für Sondereditionen vor Schuhgeschäften gecampt. In diesem Fall können Schuhe auch eine Wertanlage sein.

Wer beispielsweise Originalturnschuhe der Serie „Air Jordan 2“ aufgehoben hat, darf sich glücklich schätzen. Für gut erhaltene Exemplare des Schuhs werden im Internetauktionshaus eBay bis zu 10 000 Euro geboten. Ob Michael Haiduk seine „Adidas Yeezy Boost“ jemals tragen wird, wen er welche ergattert?

Er weiß es noch nicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: