Der Name FDP steht derzeit nicht sonderlich hoch im Kurs - die Liberalen in Calw benennen sich jetzt um in "Gemeinsam für Calw". Foto: dpa

Die Calwer FDP will ihren alten Namen abstreifen und zur kommenden Kommunalwahl im Mai als "Gemeinsam für Calw" antreten. Mit der Schlappe bei der Bundestagswahl habe das aber nichts zu tun.

Calw - Die Calwer FDP will ihren alten Namen abstreifen und zur kommenden Kommunalwahl im Mai mit einem neuen antreten. Entsprechende Medienberichte bestätigte am Freitag der Fraktionschef Jürgen Ott.

Die Umbenennung in „Gemeinsam für Calw“ habe jedoch nichts mit der FDP-Schlappe bei der Bundestagswahl zu tun, betonte Ott. Man plane schon länger eine „neutrale“ Liste, in der auch ehemals Grüne sind. Schon bei der letzten Kommunalwahl 2009 seien die Calwer Liberalen als „grüne FDP“ aufgetreten.

"Nicht in politische Ecke stellen lassen"

„Wir haben alle das Problem, kompetente Leute für die Kommunalpolitik zu begeistern“, erläuterte Ott die Hintergründe der Namensänderung. „Gute Leute wollen sich nicht in eine politische Ecke stellen lassen.“

Mit der unkonventionellen Herangehensweise habe man Leute bekommen, die man sonst nicht gewonnen hätte, sagte der 52-jährige Betriebswirt und Inhaber eine Werbeagentur. In der Liberalen-Fraktion im Gemeinderat seien schon jetzt neben drei FDP-lern ein Parteiloser und zwei ehemals Grüne.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: