Von Jonglage bis Clownerie ist im Zirkuszelt einiges geboten. Foto: z/Thilo Rose

Der Schülerzirkus Calibastra gastiert vom 16. bis 23. Juli auf dem Festplatz an der Krehlstraße. Dieses Jahr entführen die Zirkusleute das Publikum unter anderem in Traumwelten.

Vaihingen - Die Schüler der Michael-Bauer-Schule verzaubern vom Wochenende an das Publikum im großen Zirkuszelt auf dem Festplatz. Seit mehr als 30 Jahren gibt es den Circus Calibastra, mittlerweile hat er sich zu einem festen Bestandteil des Stundenplans der Schüler entwickelt. Auch dieses Schuljahr haben wieder etwa 150 Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahren für den großen Auftritt kurz vor den Sommerferien geprobt. Vom 16. bis zum 23. Juli zeigen sie drei Programme im Zirkuszelt.

Eine Matinee für die Kleinsten

Bereits bewährt hat sich die Kindermatinee „Paulinchen hat Geburtstag“. Es geht um eine Clownin, die sehr traurig ist, weil ihr Freund, der kleine Drache, kein Feuer mehr spucken kann. Und das ausgerechnet an ihrem Geburtstag. Ihre Freunde wollen sie durch Späße und Vorführungen aufheitern, aber erst die Ankunft der Clowns-Feuerwehr bringt wirkliche Hilfe. Das Stück ist geeignet für Kinder ab drei Jahren. „Die Matinee ist für unsere ganz kleinen Zuschauer“, sagt Ellen Gaiser, die an der Michael-Bauer-Schule und im Circus Calibastra für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Das Hauptprogramm ist in diesem Jahr „Die verschwundene Glückskiste“. Es eignet sich für Zuschauer ab sechs Jahren. Die Geschichte handelt von einem König und seiner unglücklichen Tochter Lilly, die er so gerne fröhlich machen will. Außerdem von einer selbstsüchtigen Zauberin im fernen Felsengebirge mit ihren beiden einfältigen Zwillingssöhnen. Und dann sind da noch Trolla und Trollpatsch, zwei liebenswerte Kreaturen. Mit ihren ungewöhnlichen Erfindungen ziehen sie nicht selten den Neid der Zauberin auf sich. So auch mit einer neuen Glückskiste, die beim Öffnen glücklich machen soll. Das perfekte Geschenk zu Prinzessin Lillys Geburtstag. Doch leider bringt die Kiste nur kurz Freude in Lillys Leben, denn schon in der Nacht nach dem Geburtstag lässt die Zauberin sie stehlen ...

Träume werden Wirklichkeit

„Die Stücke werden an unserer Schule von den Lehrern und Trainern gemeinsam mit den Schülern im Laufe des Schuljahrs entwickelt“, sagt Gaiser. Im Hauptprogramm spielen Schüler aller Klassenstufen mit. „Da findet jeder sein Plätzchen, und jeder kann das beisteuern, was ihm am meisten Spaß macht.“

Auch die Nightshow entsteht an der Schule. Dieses Jahr entführt die „Compagnie Paganon“ Zuschauer ab zwölf Jahren in eine fantastische Welt. Träume werden Wirklichkeit, Spielzeug wird lebendig, Unterwasserwelten sind zum Anfassen nah, Emotionen und Gefühle werden sichtbar. „Bei der Nightshow sind neben unseren Oberstufenschülern auch ehemalige Schüler mit dabei“, sagt Gaiser. Im Gegensatz zum Hauptprogramm, in welchem hauptsächlich die Clowns durch die Handlung führen, habe die Abendaufführung mehr Theatercharakter.

Hauptprogramm „Die verschwundene Glückskiste“ Mittwoch, 19. Juli, 10 Uhr (Vorstellung für Schulklassen); Freitag, 21. Juli, 15 Uhr; Samstag, 22. Juli, 15 Uhr; Sonntag, 23. Juli, 14.30 Uhr. Eintritt 15, ermäßigt sieben Euro.

Nightshow „Compagnie Paganon“ Freitag, 21. Juli, 20.30 Uhr; Samstag, 22. Juli, 20.30 Uhr. Eintritt 17, ermäßigt zehn Euro.

Kindermatinee „Paulinchen hat Geburtstag“ Sonntag, 16. Juli, 11 Uhr; Donnerstag, 20. Juli, 10 Uhr (für Kindergärten); Sonntag, 23. Juli, 11 Uhr. Eintritt zehn, ermäßigt sechs Euro.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.calibastra.de und an der Tageskasse.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: