Die BW-Bank-Filiale in der Freibergstraße wird ab Montag, 12. November, umgebaut. Foto: Janey Schumacher

BW-Bank-Standort in der Freibergstraße wird zum Beratungscenter – SB-Automaten bleiben erhalten

Münster - Es mag eine Auswirkung der Digitalisierung sein, die insbesondere für ältere Personen zum Problem im Alltag wird. In Zeiten von Onlinebanking reduzieren immer mehr Bankfilialen ihr Angebot, setzten vor Ort auf Automaten statt auf besetzte Schalter. So jetzt auch in Münster. Die BW-Bank-Filiale in der Freibergstraße stellt Mitte November ihr Angebot um und wird zum Beratungscenter.

Statt an Schaltern bei Bankmitarbeitern Geld abzuheben oder Überweisungen zu tätigen, müssen Kunden nun mit dem Angebot der SB-Automaten im Eingangsbereich vorliebnehmen. Kundenberatungen sind dann nur noch bei vereinbarten Terminen möglich. „Dazu wird die Filiale, geplant ist am Montag, 12. November, aufgrund kleinerer Umbauarbeiten für einen Tag geschlossen“, sagt Alexander Braun, Sprecher der Landesbank Baden-Württemberg. Am 9. November können Kunden das letzte Mal das jetzige Angebot nutzen. Anschließend werden die Mitarbeiter zwar noch in der Filialen anwesend sein, Kunden in die Bedienung der SB-Automaten einweisen und bei Fragen zur Verfügung stehen, den klassischen Schalter-Service gibt es jedoch nicht mehr. Der Standort in der Freibergstraße der BW-Bank ist damit die letzte Bank-Filiale im Stadtbezirk, die ihr Angebot umstellt und den Schalter-Service abschafft. Bezirksvorsteherin Renate Polinski bedauert diese Umstellung sehr. „Viele ältere Personen schätzen die persönliche Ansprache am Schalter“, sagt sie. Auch der Tatsache, künftig Überweisungen und Umbuchungen an Automaten zu tätigen, stünden viele ältere Einwohner skeptisch gegenüber. Positiv ist laut Polinski jedoch, dass die Filiale in der Freibergstraße immerhin noch ein Beratungscenter bleibt und Mitarbeiter anwesend sind. Die Gründe für solche Veränderungen sind zahlreich: „Neben dem Kundenverhalten, der Besucherfrequenz und Leistungsinanspruchnahme, gehören die Berücksichtigung von Standortfaktoren wie die Entfernung zum nächsten Standort dazu“, sagt Braun. Außerdem spielen bei solchen Entscheidungen auch betriebswirtschaftliche Faktoren eine Rolle, etwa der Mietvertrag oder die Kosten für Umbaumaßnahmen.

Bezirksvorsteherin bedauert Schließung

Wer in Münster wohnt und Bankgeschäfte am Schalter erledigen will, muss künftig einen weiteren Weg auf sich nehmen: Die nächstgelegene Filiale mit bedientem Service ist am Römerkastell, Hallschlag 12. Weiter entfernt sind die Filialen in Neugereut, Flamingoweg 20, in Freiberg, Adalbert-Stifter-Straße 101 und Bad Cannstatt, Marktstraße 3.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: