Der BW Atlas zeigt, wie sich Baden-Württemberg verändert hat Foto: Screenshot StZN

Der BW Atlas ermöglicht einen neuen Blick auf Baden-Württemberg und seine 1101 Gemeinden. Unser Online-Special macht riesige Mengen Daten leicht zugänglich und zeigt, wie sich das Land gewandelt hat. Probieren Sie es aus!

Stuttgart - Baden-Württemberg verändert sich, und nicht erst seit gestern. 2011 stellte erstmals nicht mehr die CDU den Ministerpräsidenten. Die Wirtschaft prosperiert, die Einkommen steigen – aber es gab auch schlechtere Zeiten, etwa die steigende Arbeitslosigkeit vor exakt zehn Jahren. Heute plagen Staus die Bürger, und wer in die Zukunft blickt, sieht deutlich weniger junge und viel mehr ältere Baden-Württemberger: bleibt alles anders, sang Herbert Grönemeyer vor mehr als zwanzig Jahren.

Mit unserem BW Atlas machen wir diese und andere Veränderungen sichtbar – interaktiv, im Internet und in den kommenden Wochen immer wieder auch in unserer Zeitung. Im Kern ist der BW Atlas ein Datenprojekt, mit dem wir die amtliche Statistik so aufbereiten, dass jeder sie versteht.

Unter www.bwatlas.de finden unsere Leser eine interaktive Karte und einen Schieberegler. So können sie auf spielerische Weise erkunden, wie sich das Land, Ihr Landkreis oder Ihre Gemeinde verändert haben – zumindest in Zahlen, denn hinter der Karte stecken Zehntausende Datenpunkte. Die Daten stammen vom Statistischen Landesamt, das uns auch mehrfach mit Sonderauswertungen unterstützt hat.

Exklusive Einblicke

Der BW Atlas ist für jeden Nutzer anders: Wer mag, kann sich ausschließlich Zahlen seines Heimatorts anzeigen lassen – oder aber die Entwicklung in ganz Baden-Württemberg nachvollziehen. Denn für die meisten Kategorien im BW Atlas zeigen wir einerseits Zahlen für das ganze Bundesland sowie die 44 Stadt- und Landkreise und andererseits Daten auf Gemeindeebene. Das macht gerade im Zeitvergleich ganz neue Einsichten möglich: Wie hat sich die Schuldenlast meines Orts im Vergleich zu den Nachbargemeinden entwickelt? Lebe ich in einer Ein- oder Auspendlerstadt? Wächst oder schrumpft meine Gemeinde in Zukunft? Vergreist sie womöglich?

Es sind diese exklusiven Einblicke, die den BW Atlas besonders machen – man findet sie sonst nirgends in dieser grafischen Aufbereitung. Mit zwei Klicks kommen User zu den Werten für jede der 1101 politisch selbstständigen Gemeinden in Baden-Württemberg – das ist wesentlich leichter und übersichtlicher, als sich durch Tausende Zeilen mit Daten zu klicken. Somit wird der BW Atlas auch zur Recherchequelle für Heimatforscher.

Machen Sie mit!

In der Zeitung und auf unserer Website erklären und kommentieren wir die Zahlen, wir analysieren und fragen vor Ort nach: Wie fühlt sich das Leben in einer Gemeinde an, aus der tagsüber mehr als die Hälfte der Einwohner zur Arbeit auspendeln? Warum haben die Gemeinden im Land zuletzt wieder mehr Schulden gemacht? Wo ist Überalterung das drängendste Thema?

Mehr als ein Dutzend Kollegen sind am BW Atlas beteiligt – für die Datenrecherche, das Programmieren der Onlinekarte, die Themenauswahl und das Verfassen von Analysen und Reportagen.

Und wir möchten auch Sie, liebe Leser, mit einbeziehen: Welche Entwicklungen fallen Ihnen auf? Inwiefern drücken die Zahlen die Realität bei Ihnen vor Ort aus – oder gerade nicht? Der Daten-Blick auf Baden-Württemberg lädt auch zu solchen Diskussionen ein. Schreiben Sie uns: jangeorg.plavec@stzn.de
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: