Wegen Gleisbauarbeiten ist in Wangen ein Busersatzverkehr eingerichtet. Foto: Mathias Kuhn

Die Unterbrechung der Stadtbahnlinien U4 und U9 sorgt für mächtig Unmut. SSB-Fahrgäste klagen über lange Wartezeiten und überfüllte Ersatzbusse.

Wangen - Für Fahrgäste der Stadtbahnlinie U 9 und U 4 wird die Fahrt zwischen Ostendplatz und Hedelfingen beziehungsweise Untertürkheim zur Tortur. Die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) erneuert in der Ulmer Straße zwischen der Haltestelle Wangener-/Landhausstraße und der Wasenstraße die Stadtbahngleise und das Gleisbett. Aus diesem Grund verkehrt seit Mittwoch zwischen dem Bergfriedhof beziehungsweise Leo-Vetter-Bad und der Wasenstraße keine Stadtbahn mehr. Ersatzbusse sollen den Stadtbahnverkehr abdecken – allerdings offensichtlich längst nicht so zuverlässig.

Überfüllte Busse

Stammkunden berichten von „chaotischen Verhältnissen.“ Margret Eder aus Wangen machte sich am Mittwochvormittag mit zwei Kindergartenkinder auf den Weg von Wangen zum Ostendplatz. Die nervende Reise begann an der Haltestelle des Ersatzbusses. Die Wangenerin musste mit den Kindern – und etlichen weiteren Fahrgästen – 15 Minuten warten. „Im bereits überfüllten Bus herrschte dann drangvolle Enge“, so Eder. Aufgrund der Gleisbauarbeiten, die zu Engstellen auf der Straße führen, kam der Ersatzbus nur langsam voran. „Bis zum Schlachthof benötigten wir 25 Minuten“, berichtet Eder. „Dort stiegen wir aus, weil es nicht mehr auszuhalten war, und gingen den restlichen Weg zu Fuß.“ Für den Weg von Wangen bis zum Ostendplatz – mit der U 4 normalerweise eine Fahrt von acht Minuten – brauchte das Trio fast eine Stunde. Der Frust und die Erschöpfung waren groß – nicht nur bei den drei Wangenern. Ein Fahrgast aus Untertürkheim berichtet ebenfalls von Bussen, in denen „kaum Luft zum Atmen war.“ Er benötigte 40 Minuten von der Inselstraße zum Bergfriedhof. Dabei hatte er noch Glück. Er erzählt von Fahrgästen – darunter Schulkindern – die wegen Überfüllung nicht mehr in den Ersatzbus einsteigen konnten und deswegen liefen. In den sozialen Netzwerken geben Stadtbahnkunden anderen Tipps, wie sie das „Chaos“ umgehen können. Untertürkheimer und Hedelfinger weichen auf die S-Bahn oder die Stadtbahnlinie U 13 und den Umweg über den Cannstatter Wilhelmsplatz aus, andere steigen doch ins Auto. Besonders betroffen sind ältere Menschen mit Rollatoren und Eltern mit Kinderwagen. In den Hauptverkehrszeiten haben sie keine Chance, einen Platz zu finden. Fahrräder sind gar nicht erlaubt. „Was sich hier abspielt, ist unterirdisch“, schreibt ein Nutzer auf Facebook.

Ersatzbusse stehen im Stau

Dies liegt auch daran, dass die Busse kaum vorankommen. Erstens bilden sich in der Ulmer Straße lange Staus, zweitens stehen die Busse an den Haltestellen minutenlang, um die Fahrgäste aussteigen zu lassen und die Wartenden zu überzeugen, dass sie nicht einsteigen können. Verdruss und Ärger bereitete bei vielen auch die Informationspolitik der SSB. Die Unterbrechung des Stadtbahnverkehrs bekamen Stammkunden noch mit, doch wie die Ersatzbusse verkehren, blieb für viele ein Geheimnis. „Auch der Blick auf die SSB-Homepage half nicht weiter“, sagt eine online-affine Frau.

„Wir hatten an den Haltestellen Bergfriedhof und Ostendplatz Mitarbeiter von uns postiert, die die Fahrgäste informierten und ihnen weiterhalfen“, sagt Birte Schaper von der SSB. Das Unternehmen kenne die Fahrgastzahlen der beiden Stadtbahnlinien und habe dementsprechend viele Ersatzbusse eingesetzt. In den Hauptverkehrszeiten sollen die Busse im Fünf-Minuten-Takt, ansonsten im Zehn-Minuten-Takt fahren. „Rein rechnerisch reicht das“, so Schaper. Dadurch, dass die Busse im Stau standen, sei es aber zu Problemen gekommen, die die SSB bedauere. „Wir können die angespannte Verkehrslage auf den Straßen im Neckartal nicht ändern, hoffen aber, dass sich die Situation in den Ferien entspannt.“

Die Strecke wird noch bis Sonntag, 4. November unterbrochen sein. Die Stadtbahnlinien U 4 und U 9 aus Richtung Heslach/Vogelrain fahren ab Bergfriedhof bis zum Leo-Vetter-Bad und von dort zurück. Ab Bergfriedhof steht ein Ersatzbusverkehr bereit. Die Busse fahren über den Raitelsberg, Schlachthof und die Ulmer Straße zur Wasenstraße. Zwischen Leo-Vetter-Bad und Landhausstraße gibt es keinen Busersatzverkehr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: