Die Ampeln sind jeweils für 30 bis 60 Minuten außer Betrieb. Foto: Archiv (dpa)

Zur Verbesserung der Busbeschleunigung im Landkreis werden an mehreren Kreuzungen die Hard-und Software der Ampelanlagen angepasst.

Zur Verbesserung der Busbeschleunigung im Land-kreis werden ab Montag, 6. April, an mehreren Kreuzungen die Hard-und Software der Ampelanlagen angepasst. Dazu gehören auch Knotenpunkte im Stadtgebiet Marbach, im Bereich Murr sowie bei Remseck, an denen die sogenannten Anmeldepunkte für Busse optimiert werden. Zu diesem Zweck müssen die Anlagen jeweils für 30 bis 60 Minuten ausgeschaltet werden.

Aufgrund der sehr kurzen Zeitfensters gibt es in dieser Zeit keine Regelung durch die Ampelanlagen.Die Signalbaufirma wird die notwendigen Arbeiten schnellstmöglich, spätestens aber bis 9.April, erledigt haben.Betroffen sind die Kreuzung an der Endhaltestelle Remseck-Neckargröningen, die Oehlerkreuzung bei Marbach, die Häldenmühlen-Kreuzung bei Benningen sowie die Bergkelterkreuzung bei Murr. Die Kosten belaufen sich auf rund 25.000 Euro und werden vom Landkreis übernommen. Um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten, wurden die Osterferien für die Ausführung der Arbeiten gewählt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: