Die Polizei sperrte den Böblinger Busbahnhof. Foto: Symbolbild/dpa

Mit einem Spürhund und Sprengstoffexperten ist die Polizei am Dienstag am Böblinger Busbahnhof angerückt. Der Grund: zwei herrenlose Gepäckstücke.

Böblingen - Große Aufregung am Dienstagvormittag am Böblinger Busbahnhof: wegen zweier herrenloser Gepäckstücke wurden für rund eineinhalb Stunden Teile der Bahnhof- und der Talstraße sowie der Bahnhofsvorplatz und der Busbahnhof gesperrt.

Wie die Polizei berichtet, war gegen 9.40 Uhr zunächst ein herrenloser Trolley im Außenbereich des Einkaufszentrums Mercaden entdeckt worden. Die Polizei rückte an, ein Polizeihund überprüfte ihn auf Sprengstoff. Zeitgleich ging eine Meldung über eine Sporttasche ein, die ebenfalls herrenlos an einem Bahnsteig des benachbarten Busbahnhofs lag. Deshalb wurde die Absperrung erweitert und Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts angefordert. Diese konnten um 11.30 Uhr Entwarnung geben. „Die Gepäckstücke enthielten nur Ungefährliches“, sagte eine Polizeisprecherin.

Da die Besitzer der beiden Taschen bisher nicht ausfindig gemacht werden konnten, bittet die Polizei Zeugen, sich unter 07031/132500 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: