Im Haus fanden die Polizisten zwei Luftdruckwaffen. Foto: KS-Images.de

Eine Familienangehörige streitet mit einem 86-Jährigen. Der 86-Jährige droht, sich etwas anzutun. Wenig später hört die Frau einen lauten Schlag, den sie für einen Schuss hält. Sie ruft die Polizei.

Burgstetten - Ein 86-jähriger Mann ist am Dienstagvormittag in Burgstetten (Rems-Murr-Kreis) in einen psychischen Ausnahmezustand geraten. Wie die Polizei mitteilt, hielt sich eine 49 Jahre alte Familienangehörige des Mannes zum Putzen im Haus auf. Der Senior geriet in einen Streit mit der Frau und drohte, sich etwas anzutun. Anschließend hörte die 49-Jährige einen lauten Schlag, den sie für einen Schuss hielt. Daraufhin rief sie um 11.30 Uhr die Polizei und verließ das Haus.

Der Senior will über ein Balkongeländer klettern

Nachdem mehrere Polizeiautos am Haus eingetroffen waren, erschien der Senior auf dem Balkon und wollte von dort über das Geländer klettern. Polizisten hinderten ihn daran, er wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert. Eine Überprüfung durch Polizisten im Haus ergab, dass kein Schuss abgefeuert wurde. Bei dieser Gelegenheit wurden zwei Luftgewehre gefunden – die Polizei schließt jedoch aus, dass der Senior mit ihnen geschossen haben könnte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: