Wird er ein zweites Mal für die Kandidatur des Bundespräsidenten zur Verfügung stehen? Joachim Gauck will das erst im Frühsommer entscheiden. Foto: Getty

Bundespräsident Joachim Gauck will im Frühsommer darüber entscheiden, ob er 2017 für eine zweite Amtszeit antritt. Umfragewerte lassen zumindest jetzt schon in der Bevölkerung einen Trend für eine erneute Kandidatur erkennen.

Berlin - „Das ist nicht völlig auszuschließen“, sagte Gauck in einem Deutschlandfunk-Interview laut Vorabbericht auf die Frage, ob er noch einmal antreten will. „Lassen Sie uns mal den Frühsommer kommen, und dann werde ich mich entschieden haben und werde das auch dann öffentlich kundtun“, sagte Gauck. Das Interview soll am Sonntag gesendet werden.

2017 ist es wieder soweit

Die Bundesvollversammlung - bestehend aus den Bundestagsabgeordneten und Ländervertretern - will am 12. Februar 2017 den nächsten Bundespräsidenten wählen. Führende Politiker wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) oder Grünen-Parteichefin Simone Peter haben sich für eine zweite Amtszeit Gaucks ausgesprochen.

In einer Emnid-Erhebung hatten sich vor kurzem 63 Prozent der Befragten dafür ausgesprochen, dass Gauck auch von 2017 bis 2022 Staatsoberhaupt sein soll. 27 Prozent lehnten es ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: