Die Bundesliga-Schiedsrichter bekommen nun 5000 Euro pro Spiel. Foto: dpa

Nach vier Jahren ohne Anhebung, hat der DFB entschieden, das Honorar der Bundesliga-Schiedsrichter in nicht unerheblicher Höhe anzuheben.

Frankfurt/Main - Die Bundesliga-Schiedsrichter werden künftig besser bezahlt. „Nach vier Jahren ohne Anhebung steigt das Honorar von 3800 auf 5000 Euro für einen Erstliga-Einsatz, die Assistenten bekommen 2500 Euro und der Vierte Offizielle sowie der Videoassistent 1250 Euro“, kündigte Ansgar Schwenken, Direktor bei der Deutschen Fußball Liga (DFL), am Montag im Fachblatt „Kicker“ an.

Man habe sich intensiv damit auseinandergesetzt, was ein Bundesliga-Referee leiste, wie er sich auf die gesamte Saison und das einzelne Spiel vorbereite, physisch und psychisch. „Deshalb haben wir gemeinsam mit dem DFB entschieden, die Honorierung anzupassen“, sagte Schwenken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: