Deniz Aytekin gewann sein Fifa-Spiel gegen Gladbach-Profi Jonas Hofmann. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Während die Bundesliga wegen des Coronavirus pausiert, messen sich einige Fußballspieler an den Konsolen bei der Bundesliga Home Challenge. Am Samstag spielten mit Deniz Aytekin und Daniel Schlager zwei Schiedsrichter mit.

München - DFB-Schiedsrichter Deniz Aytekin hat seinen Sieg im E-Sport-Event „Bundesliga Home Challenge“ genossen. „Ich habe hier einen Balkon. Also ich werde die Meisterfeier jetzt anschmeißen“, sagte er nach seinem 2:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbachs Mittelfeldspieler Jonas Hofmann auf dem Stream von „esports.com“.

„Wir Schiris feiern ja selten. Wir sind ja froh, wenn keine Sau über uns spricht. Aber heute muss ich sagen, werde ich es wohl krachen lassen.“ Gegen die Regeln wollte der Schiedsrichter des Jahres 2019 aber nicht verstoßen. „Ich wollte eigentlich nach dem 2:1 mein Trikot ausziehen, aber ich hab dann doch ein bisschen Respekt gehabt.“

Die Partien mit den Schiedsrichtern Aytekin und Schlager können Sie in folgendem Video anschauen:

Aytekin hatte sich zuvor nach eigener Aussage Hilfe im Spiel FIFA 20 von seinem Sohn und einem Profi geben lassen. Trotz seines Sieges verlor das Schiedsrichter-Team sein Match gegen Gladbach allerdings mit einem Gesamtergebnis von 2:5. Kollege Daniel Schlager unterlag Gladbachs E-Sportler Yannik „Jeffry 95“ Reiners mit 0:4.

Unter dem Motto „Stay Home ... and play!“ veranstaltet die Deutsche Fußball Liga das FIFA-Event. 29 Teams der 1. und 2. Bundesliga sind mit zwei Spielern dabei, einem Fußball-Profi und einer Person aus dem Clubumfeld. Hinzu kommt das Team der DFB-Schiedsrichter. Am Sonntag trifft der VfB Stuttgart um 17.10 Uhr mit Atakan Karazor und E-Sportler Burak May auf Jahn Regensburg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: