Für Matthias Ruckh ist es ein vergleichsweise unspannender Wahlabend gewesen. Foto: Michael Steinert

Die Dauerkandidatin Fridi Miller hat keine Chance gegen den 47-jährigen Bürgermeister.

Wolfschlugen - Allzu viel kann er in den vergangenen acht Jahren nicht falsch gemacht haben. Denn seiner ersten Wiederwahl zum Bürgermeister in der 6500-Einwohner-Gemeinde Wolfschlugen im Landkreis Esslingen hat Matthias Ruckh mit großer Gelassenheit entgegen sehen können.

Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag hatte außer dem 47-Jährigen nur noch die Dauerkandidatin Fridi Miller kandidiert. Somit stand seine Wiederwahl von Anfang an fest.

Matthias Ruckh (parteilos) verbuchte schließlich 86,9 Prozent der abgegebenen Stimmen. Für Fridi Miller votierten 4,8 Prozent. 41,2 Prozent der Wähler in Wolfschlugen gaben ihre Stimme ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: