Am 15. März wird ein neuer Rathauschef in Erdmannhausen gewählt. Foto: Werner Kuhnle/Kuhnle

An diesem Sonntag wir in Erdmannhausen ein neuer Bürgermeister gewählt. Gesucht wird der Nachfolger von Birgit Hannemann, die zur Caritas nach Stuttgart wechselt.

Erdmannhausen - An diesem Sonntag haben die Erdmannhäuser (Kreis Ludwigsburg) die Qual der Wahl – gleich sieben Kandidaten wollen Nachfolger von Bürgermeisterin Birgit Hannemann werden: Marc Fuchs (33, Unternehmer aus Kleinbottwar), Stephan Erdmann von der Piraten-Partei (43, Fachinformatiker aus Asperg), Jürgen Olma (56, früherer Bürgermeister von Widdern), Robin Reindl (27, Verwaltungsfachangestellter und im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz tätig), Marcus Kohler (49, selbstständiger Diplom-Ökonom aus Oßweil, der bei der Bürgermeisterwahl in Oberstenfeld vor vier Jahren nur knapp unterlag), Andreas Oberman (Diplom-Betriebswirt) und Ulrich Raisch (59, Dauerkandidat und Musikpädagoge aus Stuttgart). Als die aussichtsreichsten Bewerber gelten Fuchs, Reindl und Kohler.

4057 Erdmannhäuser sind aufgerufen, am 15. März ihr Kreuzchen zu machen. Sollte bei der Bürgermeisterwahl keiner der sieben Kandidaten die nötige Mehrheit von 50 Prozent plus einer Stimme erhalten, geht die Sache in die zweite Runde: am 5. April. Die Bewerbungsfrist läuft dann vom 16. bis 18. März.

Die amtierende Rathauschefin Birgit Hannemann tritt der Familie wegen nach acht Jahren nicht mehr an. Ihre Amtszeit endet am 31. Mai. Ihr Nachfolger nimmt also am 1. Juni seinen Dienst auf. Hannemann wird dann Geschäftsführerin des zur Caritas gehörenden Vereins Zukunft Familie mit Sitz in Stuttgart sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: