Acht Männer wollen das Rathaus in Erdmannhausen zu ihrem Amtssitz machen. Foto: /Werner Kuhnle

Birgit Hannemann, die amtierende Bürgermeisterin in Erdmannhausen, verzichtet auf eine zweite Amtszeit. Inzwischen haben sich acht Bewerber – allesamt Männer – in den Wahlkampf um das höchste Amt in der Gemeinde gestürzt. Der jüngste ist 27 Jahre alt.

Erdmannhausen - Als Erster hat der Kleinbottwarer Unternehmer Marc Fuchs seinen Hut in den Ring geworfen, dann passierte lange nichts. Inzwischen haben sich sieben weitere Männer für die Nachfolge der Erdmannhäuser Bürgermeisterin Birgit Hannemann aufstellen lassen, über die am 15. März 4057 Bürger in Erdmannhausen (Kreis Ludwigsburg) abstimmen dürfen.

Jüngster Bewerber ist der 27-jährige Robin Reindl, Verwaltungsfachangestellter und im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz tätig. Silvio Strauß, Dienstleistungsfachkraft bei der Deutschen Post, ist seit sechs Jahren beim Deutschen Gewerkschaftsbund angestellt. Ihre Konkurrenten sind Stephan Erdmann von der Piraten-Partei, der ehemalige Bürgermeister von Widdern Jürgen Olma sowie der Stuttgarter Musikpädagoge Ulrich Raisch und der Ingersheimer Kaufmann Andreas Oberman, die bereits in Ingersheim kandidiert hatten. Auch der Ludwigsburger Marcus Kohler ist bereits wahlkampferprobt; er hatte vor fünf Jahren im Wettstreit um das Bürgermeisteramt in Oberstenfeld das Nachsehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: