Die Jakobuskirche verdankt ihren Namen dem Jakobsweg und den Pilgern. Foto: Ines Rudel

in neuer Bildband nimmt die Leser mit auf die Reise durch die Ortsgeschichte von Wendlingens Ortsteil Bodelshofen.

Wendlingen - Erstmals urkundlich erwähnt worden ist der Weiler Bodelshofen zwar im Jahr 1268. Doch reicht die Geschichte des heutigen Stadtteils von Wendlingen noch weiter in die Vergangenheit, wie der jetzt veröffentlichte Bildband „Bodelshofen – Bilder-Zeitreise“ auf lebendige Art veranschaulicht.

Die Jakobuskirche etwa, so erfährt der geschichtsinteressierte Leser, geht auf das Jahr 1105 zurück. In Bodelshofen lässt sich nachvollziehen, was auch andernorts in vielen Fällen zu beobachten ist. Die Kirche wurde an einem Ort platziert, der bereits den Kelten heilig war. Ihren Namen verdankt die Kirche dem Jakobsweg. Das Gotteshaus war im Mittelalter als Sammelstelle für Pilger bekannt, die sich auf den langen und beschwerlichen Weg nach Santiago de Compostela machten. Im Inneren der Kirche gibt es einen Fresken-Zyklus über die Passion Christi, vor dem die Pilger Andacht hielten. Die eindrücklichen Bilder sind 1964 restauriert worden.

„Ein Wohngebiet mit kleinem, aber feinem Gewerbegebiet“

Der Bildband illustriert die Entwicklung von einem beschaulichen, früher fast ausnahmslos durch landwirtschaftliche Nutzung geprägten Weiler hin zu einem, so der Wendlinger Bürgermeister Steffen Weigel in seinem Vorwort, „fast reinen Wohngebiet mit kleinem aber feinem Gewerbegebiet“. So sind es denn auch Menschen und Betriebe, die in dem Buch breiten Raum einnehmen. Da ist das Hofgut Bodelshofen. Schwarzweiß-Aufnahmen vermitteln einen Eindruck von der Landwirtschaft zu Zeiten, als noch von Hand gepflügt wurde. Heute ist das Hofgut eine Reitanlage. Der gesellschaftliche Wandel lässt sich auch an einem anderen Gelände ablesen. Wo früher Getreide angebaut wurde, wird heute auf dem Golfplatz eingelocht. Einzelne Familien werden jeweils auf einer Seite vorgestellt. Nimmt man die Farbfotos zusammen, so blättert es sich in diesem Teil des Bildbands wie in einem Familienalbum von Bodelshofen.

Der Schwerpunkt liegt auf den Bildern

Das 98 Seiten umfassende Buch enthält recht wenig Text, der Schwerpunkt liegt eindeutig auf dem Visuellen. Wer tiefer in die Bodelshofener Geschichte eintauchen möchte, ist mit dem bereits 1993 erschienenen Band 3 der Schriftenreihe zur Wendlinger Stadtgeschichte gut bedient.Der von der Stadt Wendlingen herausgegebene Band „Bodelshofen Bilder-Zeitreise“ ist im Rathaus erhältlich. Er kostet 25 Euro

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: