2023 liegen die Brückentage besonders günstig. Foto: IMAGO/Bihlmayerfotografie

Wer es clever anstellt, kann seine Urlaubszeit 2023 fast verdoppeln. Das liegt auch daran, wie die Brückentage liegen. Tipps, um das Optimum rauszuholen.

Vollzeitbeschäftigte in Deutschland haben im Schnitt um die 28 Tage Urlaub. Doch wer Brückentage und Feiertage clever nutzt und die Wochenenden dazunimmt, kann die freie Zeit ungefähr verdoppeln. Im Jahr 2023 liegen die Tage dafür wieder günstiger - nur drei Feiertage fallen auf ein Wochenende. Ein Überblick:

1. Neujahr und Heilige Drei Könige

Zwar fällt Neujahr 2023 auf einen Sonntag. Doch wer in Baden-Württemberg, Bayern oder Sachsen-Anhalt wohnt, hat auch am Tag der Heiligen Drei Könige frei - der 6. Januar fällt auf einen Freitag. Mit vier Urlaubstagen lassen sich hier neun freie Tage am Stück nehmen: von Silvester bis zum 8. Januar.

2. Internationaler Frauentag

Wer in Berlin wohnt, kann sich über den freien 8. März freuen, der im kommenden Jahr auf einen Mittwoch fällt. Wer die beiden Tage davor oder danach frei nimmt, hat mit zwei Urlaubstagen fünf Tage am Stück frei. Wer alle vier Tage frei nimmt, kommt auf neun freie Tage.

3. Ostern

Das Osterfest eignet sich besonders gut für eine lange Urlaubsstrecke, auch wenn die Feiertage keine reinen Brückentage sind. Wer rund um Ostern acht Tage Urlaub einreicht, kann 16 Tage frei machen und zwar vom 1. bis zum 16. April.

4. Tag der Arbeit

Der 1. Mai fällt kommendes Jahr auf einen Montag. Wer den Rest der Woche Urlaub nimmt, hat neun Tage am Stück frei und nur vier Urlaubstage verbraucht.

5. Christi Himmelfahrt

Auch Christi Himmelfahrt am 18. Mai eignet sich wieder für eine lange Strecke. Wer die Tage davor und danach frei nimmt, kann mit vier Urlaubstagen eine Strecke von neun freien Tagen am Stück rausholen. Wer nur den Brückentag am Freitag frei nimmt, hat immerhin vier Tage hintereinander frei.

6. Pfingsten

Auch Pfingsten bietet zusammen mit den Wochenenden neun Tage freie Zeit mit dem Einsatz von vier Urlaubstagen. Dazu müssen die restlichen Tage nach dem Pfingstmontag freigenommen werden.

7. Fronleichnam

In den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie im Saarland ist auch Fronleichnam am 8. Juni ein Feiertag. Wer danach noch den Freitag frei nimmt, hat wieder vier Tage freie Zeit am Stück.

8. Mariä Himmelfahrt

Von diesem Feiertag profitieren Beschäftigte in Bayern und im Saarland. Er fällt auf Dienstag, den 15. August. Wer die anderen Tage der Woche Urlaub nimmt, hat wieder eine lange freie Strecke mit dem Einsatz von vier Urlaubstagen. Menschen in Augsburg feiern außerdem am 8. August das Friedensfest und haben einen zusätzlichen Tag frei.

9. Weltkindertag

Seit 2019 ist in Thüringen als einzigem Bundesland der Weltkindertag am 20. September ein gesetzlicher Feiertag. Er fällt 2023 auf einen Mittwoch - und bietet mit zwei Urlaubstagen davor oder danach die Chance auf ein sehr langes Wochenende.

10. Tag der deutschen Einheit

Der Nationalfeiertag fällt auf einen Dienstag - der Montag bietet sich also als klassischer Brückentag an und beschert vier freie Tage am Stück. Mit dem Einsatz von vier Urlaubstagen sind wieder neun freie Tage möglich.

11. Reformationstag

Auch der Reformationstag am 31. Oktober fällt auf einen Dienstag, allerdings profitiert davon nur gut die Hälfte aller Bundesländer: Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

12. Allerheiligen

Das ist der 1. November und der Tag nach dem Reformationstag. Er ist in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland ein Feiertag und fällt folglich auf einen Mittwoch. Wer davor oder danach zwei Tage frei nimmt, hat wieder fünf freie Tage am Stück, beim Einsatz von vier Urlaubstagen ergibt sich wieder eine Neun-Tage-Strecke.

13. Buss- und Bettag

Der Feiertag der evangelischen Kirche ist nur noch in Sachsen ein gesetzlicher freier Tag und fällt 2023 auf Mittwoch, den 22. November. Auch hier sind wieder entweder mit zwei Urlaubstagen fünf freie Tage am Stück möglich oder mit vier Urlaubstagen neun freie Tage.

14. Weihnachten und Neujahr

Weihnachten fällt kommendes Jahr wieder günstiger - die beiden Weihnachtsfeiertage sind Montag und Dienstag, Neujahr fällt auf einen Montag. Wer drei Urlaubstage einreicht, nämlich vom 27. bis zum 29. Dezember, hat zehn Tage am Stück frei.