Der Lucky-Strike-Hersteller British American Tobacco beendet wegen der gesunkenen Nachfrage die Zigarettenfertigung in Bayreuth. Foto: dpa

Der Lucky-Strike-Hersteller British American Tobacco beendet wegen der gesunkenen Nachfrage die Zigarettenfertigung in Bayreuth. Hunderte Jobs sind davon betroffen. Die Produktion werde nun ins Ausland verlegt.

Frankfurt - Frankfurt, 14. Jul (Reuters) - Der Lucky-Strike-Hersteller British American Tobacco baut in Byreuth 950 Arbeitsplätze ab. „In Anbetracht der aktuellen Marktbedingungen sind diese schmerzhaften Anpassungen notwendig, um sicherzustellen, dass British American Tobacco wettbewerbsfähig bleibt“, sagte Ralf Wittenberg, Sprecher der deutschen Geschäftsführung des Zigaretten-Herstellers, am Donnerstag. Bis Ende 2017 wird ein Großteil der Zigarettenproduktion nach Polen, Ungarn, Rumänien und Kroatien verlagert. Bis Mitte 2018 sollen die Umbaumaßnahmen abgeschlossen sein. In Bayreuth bleiben dann noch rund 370 Arbeitsplätze, unter anderem in der Produktion von Stopftabak.

Absatz ist eingebrochen

Durch die gestiegenen Tabaksteuern und Rauchverbote ist der Zigarettenabsatz in Deutschland und anderen europäischen Ländern in den vergangenen Jahren eingebrochen. 2015 verkaufte British American Tobacco nach eigenen Angaben in Westeuropa 23 Milliarden Zigaretten - 17 Prozent weniger als 2011.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: