Tagesmütter (wie hier in Frankfurt) stehen für familiennahe Betreuung. Foto: Picture Alliance//Boris Roessler

Eltern können ein Lied von der mühsamen Suche nach Kinderbetreuung singen. Doch mehr Tagesmütter geben ihren Job auf, als neue hinzukommen.

Stuttgart - Clara Schmidt streicht die Segel. Die Erzieherin ist seit dreieinhalb Jahren Tagesmutter und hat knapp 20 Kleinkinder betreut. „Das Alter und gesundheitliche Gründe“ veranlassen sie zu dem Schritt, berichtet die 58-jährige Stuttgarterin, die eigentlich anders heißt. Andere Tagesmütter in Baden-Württemberg bekommen Anrufe ihrer früheren Arbeitgeber, „die Leute gehen in ihre alten Berufe zurück“, weiß Heide Pusch vom Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg. „Die Arbeitgeber machen inzwischen vieles möglich“, und der Verdienst einer Tagesmutter ist überschaubar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: