Björn Höcke von der AfD will auch ein Referendum für Deutschland. Foto: dpa

Nach dem EU-Referendum in Großbritannien hat sich nun auch Björn Höcke von der AfD zu Wort gemeldet.

Erfurt - Der AfD-Fraktionsvorsitzende in Thüringen, Björn Höcke, hat nach dem britischen EU-Referendum eine Volksabstimmung über einen Verbleib Deutschlands in der Union gefordert. „Mit dem Austritt aus der EU haben die Briten den Weg des kollektiven Wahnsinns verlassen und sich für Demokratie und Volkssouveränität entschieden“, erklärte Höcke, kurz bevor Mitglieder des AfD-Bundesvorstandes am Freitag in Berlin ihre Stellungnahme zum Brexit-Votum abgeben wollten. Höcke sprach von einem „Freudentag für Europa“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: