Die Warteschlange vor dem Apple Store im Sindelfinger Breuningerland war um 8 Uhr noch überschaubar. Foto: SDMG

Die Zahl der Kunden, die zum Verkaufsstart des neuen iPhone 8 ins Sindelfinger Breuningerland geströmt ist, war überschaubar.

Böblingen - Nur einige wenige Apple-Fans haben sich am Freitagmorgen beim Verkaufsstart des iPhone 8 im Breuningerland in Sindelfingen (Kreis Böblingen) eingefunden. Als sich um kurz vor 8 Uhr die Türen des Zentrums öffneten, warteten etwa 25 Kunden in dem eigens dafür abgesperrten Bereich auf dem Parkplatz.

Die Ersten hatten dort seit sieben Uhr ausgeharrt, immer unter den wachsamen Augen des Apple-eigenen Sicherheitspersonals. Sogar ein Rettungswagen des Böblinger DRK-Ortsvereins war angefordert worden. Die Helfer hatten allerdings denkbar wenig zu tun, belief sich die Zahl der Wartenden um etwa 7.45 Uhr doch noch auf 16.

Das hatte in den vergangenen Jahren teilweise noch ganz anders ausgesehen. 2015 etwa füllten Hunderte Fans das Breuningerland zum Verkaufsstart des iPhone 6s. Bereits 2016 allerdings blieb die Zahl der Kunden am Morgen des Verkaufsstarts des iPhone 7 überschaubar.

Countdown und viel Applaus

Um kurz vor acht Uhr dann die Rettung aus der morgendlichen Kälte: Im Gänsemarsch liefen die Apple-Fans in das Breuningerland hinein. Am Apple Store angekommen reihten sie sich in die beiden Warteschlangen ein – eine für Kunden mit Reservierung, eine für Spontan-Käufer. Der Verkaufsstart an sich wurde wie bei Apple üblich mit einem Countdown und viel Applaus der Store-Mitarbeiter für die ersten Kunden eingeläutet.

Denis Hajduk aus Schönaich verließ den Store schließlich als Erster mit einem iPhone 8 in der Hand. „Ich bin seit 7 Uhr hier“, sagte er. Den Entschluss, sich gleich zum Verkaufsstart ein neues iPhone zu holen, habe er spontan gefasst.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: