Breitbandausbau Baden-Württemberg erhält 80,5 Millionen

Von SIR/dpa 

Es gibt wieder Geld für die Breitbandversorgung in Deutschland.  Foto: dpa
Es gibt wieder Geld für die Breitbandversorgung in Deutschland. Foto: dpa

Die jüngste Auktion von neuen Mobilfunkfrequenzen in Deutschland ist beendet, jetzt wurden die Anteile weitergegeben. Baden-Württemberg erhält demnach mehr als 80 Millionen Euro.

Berlin/Stuttgart - Die Erlöse der jüngsten Auktion von neuen Mobilfunkfrequenzen in Deutschland sind verteilt: Wie Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt (CSU), am Samstag mitteilte, erhält Baden-Württemberg über 80,5 Millionen Euro für den Breitbandausbau.

Vor einem Monat ersteigerten Mobilfunkkonzerne in Deutschland für 5,1 Milliarden Euro neue Mobilfunkfrequenzen für den Ausbau des schnellen mobilen Internets. Ein Teil der Erlöse fließt nun an die Bundesländer für den Breitbandausbau, etwa für Glasfasernetze. Die größte Summe mit 132,8 Millionen Euro (21,2 Prozent) geht in das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen. Baden-Württemberg erhält 12,9 Prozent.

Lesen Sie jetzt