Der Weißwein soll für ein halbes Jahr, der Rotwein für ein ganzes Jahr in einer Tiefe von 60 Metern in den Edelstahltanks gelagert werden. Foto: dpa

Ungewöhnliches Experiment: Ein Winzer will zwei 1000-Liter-Tanks mit Rot- und Weißwein im Bodensee lagern. Wir verraten, was hinter dieser Idee steckt.

Bregenz - Zwei 1000-Liter-Tanks mit Rot- und Weißwein will der Winzer Josef Möth am Mittwoch (15.00 Uhr) in der Bregenzer Bucht im Bodensee versenken. Der Weißwein soll für ein halbes Jahr, der Rotwein für ein ganzes Jahr in einer Tiefe von 60 Metern in den Edelstahltanks gelagert werden.

Möth möchte durch die Aktion herausfinden, wie sich die gleichbleibende Temperatur von vier Grad, der in der Tiefe herrschende Druck und die spärlichen Lichtverhältnisse auf Qualität und Geschmack des Weins auswirken.

Die größte Herausforderung bei der Aktion sei es, die Fässer vor dem Absinken in den schlammigen Seeboden zu bewahren. „Wir haben ein Stelzengerüst entwickelt, das die Tanks stützen soll“, sagte Möth.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: