Valentina Sampaio ist das erste Transgender-Model auf einem „Vogue“-Cover. Foto: AFP

Die 22-jährige Valentina Sampaio ist das erste Transgender-Model, das es auf das Cover der Modezeitschrift „Vogue“ geschafft hat. Die Brasilianerin möchte aber vor allem gegen Gewalt und Vorurteile kämpfen.

Mailand - Das erste Transgender-Model, das es auf den Titel der französischen „Vogue“ geschafft hat, will seinen Kampf gegen Gewalt und Vorurteile fortsetzen. „Ich möchte mich weiter für eine bessere Welt einsetzen“, die Transsexuelle als etwas „Normales“ ansieht, sagte Valentina Sampaio der Nachrichtenagentur AFP in Mamiland.

„Ich betrachte das nicht als einen Fehler oder eine Anomalie“, sagte die 22-jährige Brasilianerin. „Jeder ist, wie er ist.“ Sampaio, die in Mailand ab Mittwoch Herbst-Winter-Kollektionen präsentiert, wurde im Nordosten Brasiliens als Junge geboren. Sie sei sehr behütet aufgewachsen, jeder habe sich gekannt und respektiert. Mit Beginn ihres Arbeitslebens als Model vor vier Jahren in Brasilien gab es allerdings auch große Enttäuschungen. So lehnte eine Marke das Transgender-Model ab.

Mehr als 35.000 Instagram-Follower

Doch das Model mit den grünen Augen und dem braunen Haar gab nicht auf und wurde unter anderem „Botschafterin“ des Kosmetikkonzerns L’Oréal. Heute träumt sie davon, für große Modemarken wie Armani zu laufen. Auf der Internetplattform Instagram folgen Sampaio rund 35.000 Menschen. Gemeinsam mit einer Gruppe brasilianischer Models kämpft sie gegen Vorurteile und Gewalt gegen Transsexuelle. „Der Rat, den ich jedem geben kann, ist, an sich zu glauben und sich nicht durch Schwierigkeiten entmutigen zu lassen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: