Die Feuerwehr wurde in der Nacht zu Freitag zu zwei brennenden Autos gerufen. Foto: Symbolbild/dpa

Flammen sind in der Nacht zu Freitag aus dem Motorraum von zwei in Sindelfingen und Steinenbronn geparkten Autos geschlagen. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Böblingen - Gleich zwei geparkte Autos sind in der Nacht auf Freitag im Kreis Böblingen in Flammen aufgegangen, die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Um 23.45 Uhr war die Feuerwehr in die Seestraße in Sindelfingen gerufen worden, dort stand ein BMW in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand, der Wagen brannte im Frontbereich trotzdem teilweise aus. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Eine Stunde später musste die Feuerwehr in Steinenbronn zu einem brennenden VW ausrücken, der am Friedhof abgestellt worden war. Ein Zeuge hatte kurz zuvor eine unbekannte Person an dem Auto beobachtet und nach Ausbruch des Feuers sofort Löschversuche unternommen. Auch an diesem Wagen entstand ein Schaden von 3000 Euro.

Beide Autos wurden sichergestellt und abgeschleppt. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich in beiden Fällen um denselben Brandstifter gehandelt haben könnte. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter 0 70 31/13 00 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: