Ein Polizeihubschrauber hat die Hilfskräfte bei der Bekämpfung eines Waldbrands unterstützt (Symbolbild) Foto: dpa

Anwohner melden ein Feuer – um es zu finden, bekommen die Helfer Luftunterstützung. Der Brand könnte gelegt worden sein, er erinnert stark an eine Serie aus dem Jahr 2015.

Murrhardt - In der Nähe des Riesbergturms bei Murrhardt (Rems-Murr-Kreis) ist am Freitagmittag ein Waldstück in Brand geraten. Augenzeugen aus dem Teilort Karnsberg sahen gegen 12 Uhr aus der Ferne ein Feuer im Wald. Feuerwehr und Polizei fiel es jedoch schwer, die Brandstelle zu lokalisieren. Daher setzten sie einen Polizeihubschrauber ein, der die Rettungskräfte schließlich zur Brandstelle nahe der Landesstraße zwischen dem Wanderparkplatz Riesberg und dem nahegelegenen Aussichtsturm lotste. Betroffen war ein Waldstück mit jüngeren Fichten von etwa 2500 Quadratmetern Fläche.

Der Fall ähnelt stark einer ganzen Serie von Brandstiftungen

Die Polizei vermutet Brandstiftung als Ursache – ob fahrlässige oder vorsätzliche, ist nicht klar. Bereits im Jahr 2015 hatte es in der Umgebung eine Serie von ähnlichen Brandstiftungen gegeben, die im vergangenen Jahr jedoch abgerissen war. Ein Unbekannter hatte damals immer wieder junge Waldstücke in Brand gesetzt, er konnte nie gefasst werden. Auch der Riesbergturm selbst ist im Jahr 2008 einmal abgebrannt – damals war Fahrlässigkeit im Spiel. Hinweise auf die aktuelle Brandstiftung nimmt die Polizei unter 0 71 92 / 53 13 entgegen.

Unsere interaktive Karte zeigt rätselhafte Brände und Brandstiftungen des letzten Jahres im Rems-Murr-Kreis:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: