Wieder brennen Autos im Wohngebiet am Bopser. (Symbolbild) Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Die Serie der brennenden Autos rund um den Bopser in Stuttgart reißt nicht ab. Dieses Mal trifft es einen Mercedes. Die Polizei kann schnell eingreifen.

Stuttgart - Die Ermittlungsgruppe Bopser der Stuttgarter Kriminalpolizei muss sich nach einer längeren Pause nun mit der Fortsetzung einer Serie von Brandstiftungen befassen: In der Nacht zum Freitag hat erneut ein Auto an der Bopserstraße gebrannt, also in dem Bereich, wo im Sommer ein Brandstifter sein Unwesen getrieben hatte. Eine Frau bemerkte gegen 0.35 Uhr, dass aus einem am Straßenrand abgestellten Mercedes Rauch aufstieg und rief die Polizei. Die Streifenwagenbesatzung konnte mit dem Handfeuerlöscher die Flammen löschen und so verhindern, dass das Feuer auf den ganzen Wagen übergriff. Es handelte sich um einen Mercedes C 200, an dem ersten Schätzungen zufolge ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand. Die Polizei suchte die Umgebung nach dem Täter ab, konnte aber keinen Verdächtigen fassen.

Die Serie schien im Herbst vorbei zu sein

Die Serie, welche im Juli und August die Anwohner beunruhigte, war von September bis zum Montag dieser Woche vermeintlich vorbei gewesen. Dann hatte es in der Nacht zum Dienstag erneut gebrannt. Die Polizei setzte nun die im Sommer gegründete Ermittlungsgruppe wieder ein und befürchtet, dass erneut der gleiche Täter am Werk sein könnte.

Zeugen, die in dem Bereich in der Nacht zum Freitag verdächtige Personen gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07 11/8990-57 78 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: