La Sainte Couronne – die heilige Dornenkrone – ist gemäß der christlichen Tradition die aus Dornen geflochtenen Krone, die Jesus bei der Kreuzigung in Jerusalem von römischen Soldaten auf den Kopf gesetzt wurde. Foto:  

Die Feuerwehr hat den verheerenden Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame bis zum frühen Dienstagmorgen unter Kontrolle gebracht. Auch die Dornenkrone Christi, eine der wichtigsten christlichen Reliquien, konnte aus dem Flammenmeer gerettet werden.

Paris - Eine der wichtigsten Reliquien der katholischen Kirche ist aus der brennenden Kathedrale Notre-Dame gerettet worden. Es handele sich dabei um „La Sainte Couronne d’épines“, die Dornenkrone, die Jesus Christus bei seiner Kreuzigung getragen haben soll, sagte Patrick Chauvet, Direktor der Kathedrale.

Die Dornenkrone gilt als eine der wertvollsten Reliquien, die in der Kathedrale aufbewahrt werden, wie es auf der Webseite von Notre-Dame heißt. Die Flammen hätten den Kirchenschatz nicht erreicht.

Sehen Sie mehr dazu im Video:

Die meisten Kirchenschätze konnten gerettet werden

Der größte Teil der religiösen und künstlerischen Schätze konnte aus der brennenden Pariser Kathedrale Notre-Dame gerettet werden. Die für Katholiken sehr wertvolle Dornenkrone und andere Gegenstände seien im Pariser Rathaus untergebracht worden, sagte Frankreichs Kulturminister Franck Riester am Dienstagmorgen.

Es habe die reale Gefahr bestanden, dass der Nordglockenturm bei dem Brand zerstört wird, erklärte der Minister. „Und das hätte dann zur völligen Zerstörung von Notre Dame de Paris geführt.“ Der außergewöhnliche Mut der Feuerwehr habe das verhindert. Nun müsse man an den Wiederaufbau denken. „Wir haben immer noch die Fachkenntnis, ein solches Gebäude zu bauen.“

Von Konstantinopel nach Paris

Die Heilige Dornenkrone war von König Ludwig von Frankreich im Jahr 1237 in Konstantinopel erworben worden. Zu ihrer Aufbewahrung ließ er die Sainte-Chapelle in Paris erbauen ließ. Heute ist die Reliquie dieser Krone nur noch ein kahler Kranz, dessen Dornen im Laufe der Jahrhunderte als Einzelreliquien verteilt wurden.

La Sainte Couronne du Christ

Die vier Evangelisten berichten im Neuen Testament, dass Jesus von römischen Soldaten eine Dornenkrone aufgesetzt wurde. Zusammen mit einem Schilfrohr als Zepter und einem roten Umhang statteten ihn die Soldaten zum Spott mit „königlichen“ Attributen aus, während sie ihn geißelten und als König der Juden titulierten.

Im Matthäusevangelium (Kapitel 27, Verse 27 bis 31) heißt es: „Da nahmen die Kriegsknechte des Landpflegers Jesus zu sich in das Richthaus und sammelten über ihn die ganze Schar und zogen ihn aus und legten ihm einen Purpurmantel an und flochten eine Dornenkrone und setzten sie auf sein Haupt und ein Rohr in seine rechte Hand und beugten die Kniee vor ihm und verspotteten ihn und sprachen: Gegrüßet seist du, der Juden König! und spieen ihn an und nahmen das Rohr und schlugen damit sein Haupt.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: