Die Polizei fahndet im Zusammenhang mit dem Brandanschlag auf die Moschee in Lauffen nach mindestens fünf Personen. Foto: dpa

Nach ersten Erkenntnissen waren wohl mindestens fünf Personen an dem Brandanschlag auf die Moschee beteiligt. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Lauffen - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg haben im Falle des Brandanschlags auf die Moschee in Lauffen am Neckar die weiteren Ermittlungen wegen Verdacht des versuchtem Mordes übernommen und fahnden gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Heilbronn mit Hochdruck nach den bislang unbekannten Tätern.

In der Nacht zum Freitag hatten Unbekannte mehrere Brandsätze durch die Fenster der Moschee geworfen. Der Imam, der Räume der Moschee auuch als Wohnraum nutzt, konnte das Feuer löschen. Der Sachschaden beträgt nach vorläufiger Schätzung rund 5000 Euro.

Die Ermittlungen ergaben bisher, dass mindestens fünf Täter an dem Anschlag beteiligt waren.

Die Polizei bittet um Hinweise auf folgende Fragen

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Polizei bitten die Bevölkerung um Hinweise zu folgenden Fragen:

– An der Tat waren nach aktuellen Erkenntnissen mindestens fünf Personen beteiligt. Wer kann hierzu Angaben machen?

– Wer hat im Bereich der Seestraße in Lauffen am Neckar am Freitagmorgen, 09.03.2018 in der Zeit vor und nach 1.45 Uhr verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

– Wer hat in dem Tatzeitraum verdächtige Fahrzeuge und/oder Personen in Tatortnähe wahrgenommen und kann hierzu Angaben machen?

Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer: 07131/104-4444 oder von jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: