In Vaihingen an der Enz hat es am Dienstagnachmittag gebrannt. Foto: dpa/Armin Weigel

Ein Waldteil nördlich von Vaihingen an der Enz hat am Dienstag gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass eine unachtsam weggeworfene Zigarettenkippe das Feuer entfacht hat.

Vaihingen/Enz - Ein Waldteil nördlich des Vaihinger Teilorts Horrheim (Kreis Ludwigsburg) hat am Dienstagnachmittag gebrannt. Unterhalb eines unwegsamen Ziehweges für Land- und Forstwirtschaft hatte sich eine Waldfläche von rund 30 mal zehn Metern entzündet. Weshalb, ist noch unklar. Durch den Wind seien die Glutnester immer wieder angefacht und großflächig verteilt worden, berichtet die Polizei.

Die Freiwillige Feuerwehr Vaihingen konnte den Brand löschen, nachdem eine Wasserversorgung eingerichtet worden war. Menschen wurden nicht verletzt, der Waldboden jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Der Baumbestand scheint aber unversehrt geblieben zu sein. Dass eine Selbstentzündung die Brandursache gewesen sein könnte, hält die Polizei für unwahrscheinlich. Eher kommt wohl eine weggeworfene Zigarette in Betracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: