Bei einem Feuer in einem Krankenhaus in Südkorea sind mindestens 41 Menschen ums Leben gekommen. Foto: dpa/YNA

Bei einem Feuer in einem Krankenhaus in Südkorea sind mindestens 41 Menschen ums Leben gekommen, Dutzende wurden verletzt. Die Rettung verlief schwierig, denn im Krankenhaus sollen vor allem ältere Patienten gelegen haben.

Seoul - Mindestens 41 Menschen wurden getötet und mehr als 40 Personen wurden bei dem Brand in einem Krankenhaus in der südöstlichen Stadt Miryang verletzt, wie südkoreanische Sender am Freitag berichteten. Einige von ihnen befänden sich in einem kritischen Zustand. In der Klinik sollen sich zum Zeitpunkt des Unglücks am Morgen (Ortszeit) etwa 100 Patienten aufgehalten haben.

Schwierige Rettungsarbeiten

Rettungskräfte versuchten, noch verbleibende Patienten aus dem Krankenhaus zu schaffen. Die Bergungsarbeiten wurden durch dichte Rauchwolken behindert. In dem Krankenhaus sollen vor allem ältere Patienten gelegen haben.

Es werde vermutet, dass das Feuer in der Notaufnahme im Erdgeschoss des mehrstöckigen Gebäudes ausgebrochen ist. Die genaue Brandursache war zunächst unklar. Aus einem Nebengebäude der Klinik, in dem sich ein Pflegeheim befunden haben soll, wurden den Berichten zufolge mehr als 90 Menschen in Sicherheit gebracht. Die Stadt Miryang liegt etwa 280 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Seoul.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: