Feuerwehrleute bekämpfen mit Leitern und Atemschutz das Feuer. Foto: SDMG/SDMG / Woelfl

Auf 100 000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, der bei einem Brand am Samstag in Ohmden entstanden ist. Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen.

Ohmden - Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei sind am Samstagmorgen gegen 08.50 Uhr zu einem Brand in Ohmden in die Schulstraße ausgerückt. Mehrere Anwohner hatten das Feuer an einem Schuppen neben einem Wohngebäude bemerkt und über Notruf die Feuerwehr informiert. Die Anwohner des Gebäudes waren bei Eintreffen der Einsatzkräfte das Gebäude bereits verlassen. Die Feuerwehr setzte eine Drehleiter ein, um das Dach zu öffnen, weil die Flammen sich auf den Dachstuhl ausgebreitet hatten. Die Feuerwehren aus Ohmden und Weilheim waren mit insgesamt neun Fahrzeugen im Einsatz. Der Schaden wird nach erster Einschätzung auf etwa 100 000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: