Brand in Lagerschuppen Verspätungen im Zugverkehr Stuttgart-Ulm

Von red/dpa 

Zwei ICE steckten kurzzeitig fest. (Archivfoto) Foto: dpa
Zwei ICE steckten kurzzeitig fest. (Archivfoto) Foto: dpa

Ein Brand hat den Zugverkehr zwischen Stuttgart und Ulm am Montagabend für zwei Stunden lahmgelegt. Es kam zu Verspätungen. Der Schaden beläuft sich auf einen sechsstelligen Betrag.

Lonsee - Ein in Brand geratener Lagerschuppen bei Lonsee in Baden-Württemberg hat für Bahnreisende zwischen Stuttgart und Ulm für Verspätungen gesorgt. Die Lagerhalle, in der Heu und Stroh gelagert waren, geriet aus bislang ungeklärter Ursache in Brand, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Wegen der dichten Rauchentwicklung war der Regional- und Fernverkehr am Montagabend für zwei Stunden gesperrt. Zwei ICE steckten nach Angaben der Deutschen Bahn kurzzeitig auf der Strecke fest, die Züge verspäteten sich um etwa eine Stunde. Bei dem Feuer verbrannte neben der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Schuppens außerdem ein daneben abgestellter Lkw. Die Polizei bezifferte den Schaden auf rund 500 000 Euro.

Lesen Sie jetzt