In einem Betrieb in der Tannenbergstraße in Kirchheim/Teck brach am Dienstagmorgen ein Brand aus. Foto: 7aktuell.de/Nico Schmid

In einer Firma in Kirchheim bricht ein Brand aus. Ein Nachbarhaus muss evakuiert werden. Mehrere Mitarbeiter werden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Kirchheim - Am frühen Dienstagmorgen ist in einem Betrieb in Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen) aus bislang unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Das Feuer brach gegen 7 Uhr in einer Lackierkabine des kunststoff- und metallverarbeitenden Betriebs aus und führte schnell zu einer starken Rauchentwicklung.

Wie die Polizei berichtet, rückten zahlreiche Rettungskräfte zu der Firma in der Tannenbergstraße aus. Die etwa 40 anwesenden Mitarbeiter konnten sich selbständig ins Freie retten. Vier von ihnen wurden vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr, die mit 62 Einsatzkräften und zwölf Fahrzeugen vor Ort war, konnte den Brand schnell löschen. Um Glutnester endgültig abzulöschen, musste das Dach der Firma teilweise aufgedeckt werden. Experten der Feuerwehr aus Filderstadt rückten ebenfalls aus und überprüften, ob möglicherweise Gefahrstoffe austraten. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand jedoch laut der Polizei nicht. Zur Sicherheit war nach dem Brandausbruch auch eine Nachbarfirma geräumt worden. Die Mitarbeiter dieser Firma konnten bereits kurze Zeit später ihre Arbeit in ihrer Firma wieder aufnehmen.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: