28 Feuerwehrleute rückten zu dem Brand an einem Wohnhaus in Beuren aus. Foto: dpa

20 000 Euro Schaden entstehen bei einem Brand in Beuren, für den der Auslöser der Inhalt eines Aschenbechers gewesen sein dürfte.

Beuren - Ein unachtsam entleerter Aschenbecher könnte laut ersten polizeilichen Ermittlungen die Ursache für den Brand in einem Holzanbau in Beuren (Kreis Esslingen) sein. Laut den Beamten stand der Anbau an einer Doppelhaushälfte in der Härdtenbühlstraße am Donnerstag gegen 6.20 Uhr in Flammen. Anwohner alarmierten die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 28 Feuerwehrleuten anrückte.

Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen und ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohngebäude verhindern. Wie sich herausstellte, wurde zuvor der Inhalt eines Aschenbechers in einer Mülltonne in dem Anbau entsorgt. Das dürfte die Tonne in Brand gesetzt haben. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 20 000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: